Ilse

Weil ich heuer gerade so eifrig am Einkochen bin, habe ich mich auch über einen Rosenblütensirup gewagt. Es ist wirklich ein guter Sirup geworden. Mit gut gekühltem Mineralwasser oder in einem Glas Sekt macht sich dieser Sirup absolut wunderbar.

Rosen-0006

Zutaten:
5 große duftende Rosenblüten,
500ml Wasser,
500g Zucker,
5g Zitronensäure;

Zubereitung:
Die Rosenblüten in ein größeres Glasgefäß geben. Das Wasser aufkochen und über die Rosenblüten leeren. Das Glas abdecken und für ca. 12-24 Stunden stehen lassen. Danach die Flüssigkeit abseiehen und mit dem Zucker und der Zitronensäure sirupartig einkochen. Das bedeutet, die Flüssigkeit aufkochen lassen und dann für ca. 5-10 Minuten sprudelnd kochen lassen. Den Sirup noch heiß in vorbereitete Flaschen füllen. Die Flaschen zum Abkühlen auf den Kopf stellen. Danach wieder umdrehen und dunkel und kühl lagern lassen. Der Sirup ist normalerweise 6 Monate haltbar.

Tipp: Wer Flaschen mit dünnem Hals nimmt, der kann die Flaschen zum Abkühlen auf dem Kopf in schmale Trinkgläser geben.

Manchmal kann das Grün bei den Rosen etwas bitter schmecken, dann ist es besser die Rosenblüten einzeln abzuzupfen. Hier sollten es dann ca. 100 Blütchen werden.

Rosen-0005

Ich gebe den Rosenblütensirup meist als Aperitif zum Sekt, denn das ist so ein tolles Geschmackserlebnis und einmal etwas anderes als einfach Sekt oder Sekt-Orange. Der Sirup kann auch über einen Obstsalat oder andere Desserts gegeben werden.

Lisa und Maike von Baiserhäubchen veranstalten zur Zeit den Blogevent „fruchtig abgefüllt“ Das Thema soll, passend zum Sommer, Lust auf Sonne, Strand, Leichtigkeit und Lebensfreude machen! Dazu suchen sie tolle Rezepte für Smoothies, Shakes, Säfte, etc.: Also alles was frisch und vor allem erfrischend ist!
fruchtig-abgefüllt