Ilse 10 min. 10 min.

Heute möchte ich euch eine wirklich sehr schmackhafte und in unseren Breiten nicht so verbreitete Beilage vorstellen. Kennt ihr Schwarzwurzel? Ich hatte schon öfters davon gehört, aber selber hatte ich noch nie welche in der Hand gehalten. In meiner letzten Biokiste waren welche drinnen und ich freute mich total darüber. Die Biokiste kann schon was. Da komme ich nun öfters zu mir noch unbekanntem Gemüse :-)

Die Schwarzwurzel sieht wie eine lange schmale Karotte aus, mit schwarzer Schale und weißem Fleisch. Geschält könnte man sie sogar etwas mit Spargel verwechseln. Der Geschmack ist auch ähnlich :-) Beim Putzen unbedingt Handschuhe tragen. Sie färben genauso gerne wie Rote Rüben :-)

Schwarzwurzel-0002

Zutaten (Beilage für 4 Personen):
600g Schwarzwurzel,
1 EL Butter,
1 EL Mehl,
100ml Gemüsebrühe,
125ml Schlagobers,
Salz und Pfeffer;

Wasser und 1 EL Essig;

Zubereitung:
Eine große Schüssel mit Wasser und Essig bereit stellen. Nun die Schwarzwurzeln gründlich waschen und bürsten. Dann Handschuhe anziehen und die Wurzeln mit einem Sparschäler zügig schälen und in das Wasser legen. So verhindert man, dass die Wurzeln unansehnlich schwarz-braun werden.

In einem kleinen Topf Butter anschwitzen lassen. Das Mehl unterrühren und kurz anbraten lassen. Danach die Einmach mit Brühe und Schlagobers ablöschen. Den Herd etwas zurück drehen. Das Ganze gut verrühren und etwas eindicken lassen.

Jetzt die Wurzeln einzeln aus dem Wasser nehmen und in kleine Stücke oder Scheiben schneiden. Beim nächsten Mal werde ich die Wurzeln in Scheiben schneiden. Das finde ich erstens doch etwas schöner und das Gemüse ist dann ganz schnell durch :-)

Die Stücke nun zur Soße geben und bissfest (6-7 Minuten) köcheln lassen. Die Soße sollte nicht mehr aufkochen sonder nur leicht dahin köcheln. Bei den Scheiben, wird sich die Garzeit sicherlich verkürzen. Daher unbedingt das Gemüse öfters überprüfen.

Das fertige Rahmgemüse kann sowohl zu Fleisch als auch zu Fisch gegessen werden. Dieses Gemüse ist eine gute Alternative zu herkömmlichem Gemüse. Der Geschmack ist wunderbar.