Ilse 10 min. 15 min.

Es ist Hochsaison bei der Gemüseernte. Die Zucchinistauden tragen recht ordentlich heuer. Wenn man nicht täglich kontrollieren geht, kann es schon mal passieren, dass die Zucchinis zu groß werden. Dann mag ich Zucchini nicht mehr so gerne. Sie werden etwas bitterer im Geschmack und bekommen viele Kerne. Mir sind da die kleineren Exemplare viel lieber. So ein nettes Ding wurde heute zu einer Zucchini-Schnitzel-Pfanne verarbeitet. Mein Mann mag ja nicht unbedingt Gemüse und da braucht es immer etwas Überzeugungsarbeit. Mit dem Zusatz Schnitzel kann ich ihn und auch mein Töchterlein ganz leicht köderen :-)

Zucchini-Schnitzel-Pfanne-0005

Zutaten für 4 Personen:
2 mittelgroße Zucchini,
3-4 Schnitzel (ca. 500g),
500ml stückige Tomaten mit Tomatensauce (oder 1 Dose),
100-200g Fetakäse,
1 Zwiebel,
2-3 Knoblauchzehen,
1 EL Öl zum Anbraten,
2 EL Öl zum Abmischen,
1 TL Kreuzkümmel geschrotet,
Salz, Pfeffer;

Zubereitung:
Zwiebel schälen, vierteln und in Streifen schneiden. Die Schnitzel in mundgerechte Streifen schneiden. Beides in eine Schüssel geben und mit 2 EL Öl und dem Kreuzkümmel vermischen. Zucchini waschen, der Länge nach halbieren und in 3-4mm dicke Halbkreise schneiden und in eine extra Schüssel geben. Den Knoblauch schälen und ebenfalls klein schneiden. Diesen zu den Zucchinischeiben geben.

Eine Pfanne erhitzen und das Fleisch (samt Zwiebel) gut anbraten. Danach aus der Pfanne nehmen und kurz zur Seite geben. Nun 1 EL Öl in die Pfanne geben und dann die Zucchinischeiben darin anbraten lassen. Nun die Tomatensauce mit den stückigen Tomaten dazu geben und aufkochen lassen. Danach mit Salz und Pfeffer gut würzen und ein paar Minuten leicht köcheln lassen.

Jetzt das Fleisch zur Gemüsesauce geben und nochmals warm werden lassen. Danach die Pfanne anrichten und den Feta darüber bröckeln. Als Grünzeug passt Petersilie hervorragend dazu. Als Beilage wählten wir (gekauftes) Fladenbrot. Sonstige Beilagen können einfach Brot oder gekochte Kartoffel sein. Als Salat kann auch gerne noch Tzatziki dazu gereicht werden. Diese Kombination passt super zum Sommer :-)

Da ich wie schon oben geschrieben heuer eine gute Gemüseernte verzeichnen kann, habe ich auch viele Tomaten. Diese überbrühe ich ganz kurz und schäle die Haut runter. Danach schneide ich die Tomaten in kleine Stücke, gebe die Kerne und den Ansatz raus und mache daraus eine Tomatensauce mit einigen stückigen Tomaten. Diese Sauce eignet sich hervorragend zum Einfrieren und kann für alles Mögliche benutzt werden. Ich lasse sie gerne ungewürzt, denn dann kann ich beim eigentlichen Gericht immer noch wählen, welche Gewürze dazu passen.

Zucchini-Schnitzel-Pfanne-0004

Zucchini-Schnitzel-Pfanne-0003

Zucchini-Schnitzel-Pfanne-0001

Zucchini-Schnitzel-Pfanne-0002