Ilse

Schweinsbraten

Der perfekte Schweinsbraten nach Werner Gruber aus dem Buch “Wer nichts weiß muss alles glauben”.

Wir haben den Braten schon mehrmals genau nach dieser Anleitung gebraten, und er war jedes mal ein Hammer.

Zutaten:
ca. 1,5 kg Schweinsschulter, mit Schwarte und schönem Fettrand
7 EL Salz
1 EL Koriander, zerstoßen
2 EL Kümmel
6 Zehen Knoblauch, zerdrückt
15 – 25 dag Butter

Zubereitung:
Das Fleisch mit sechs EL Salz, dem Koriander, dem Kümmel und dem Knoblauch einreiben. In einen Kunststoffbeutel geben und verschließen. Einen Tag rasten lassen.
Nach dem Öffnen in eine große Kasserolle geben. Das Würzsalz im Beutel belassen. Es muss nicht zum Braten in die Kasserolle gegeben werden. Die Schwarte sollte unten liegen. Rund einen halben Liter heißes Wasser in die Kasserolle geben und auf das Fleisch etwas (bis zu 25 dag) Butter legen.
Will man gleich die Beilage zubereiten, ein paar geschälte Kartoffeln in die Kasserolle legen.
Die Kasserolle kommt dann für 45 Minuten bei 180°C ins Backrohr. Die Schwarte ist nun weich und kann leicht eingeschnitten werden. Nun wird die Schwarte wieder mit rund einem EL Salz gewürzt.
Das Fleisch wird erneut in die Kasserolle gelegt, diesmal ist aber die Schwarte oben. Vielleicht noch etwas Wasser dazugeben, aber unter gar keinen Umständen den Braten mit Wasser übergießen.
Nun das Fleisch für rund eine Stunde im Backrohr lassen.
Danach noch einmal für 15 Minuten bei maximaler Leistung des Backrohrs braten. In dieser Phase sollte man Vorsicht walten lassen. Es hängt vom Backrohr ab, bis eine wunderbare Kruste entsteht. Bei manchen Backrohren erreicht man das gewünschte Ergebnis schon nach sieben Minuten, bei manchen muss man fast eine halbe Stunde warten, bis man ein brauchbares Ergebnis hat. Natürlich sollte man dies bezogen auf die Gesamtbratdauer berücksichtigen. Es hilft auch, das Backrohr einen Spalt zu öffnen.
Danach den Braten rund 15 Minuten rasten lassen – nur so bleibt der Saft im Braten.

Mit Semmelknödeln, Kartoffeln und warmen Krautsalat servieren.