Ilse

ob_8fdcdb_blog-event-xcviii-schatzsuche-vorratsc

Für meine Mutter wollte ich auch gerne etwas Basteln – Kochen – ….

Da ich mich in letzter Zeit so viel in der Küche aufgehalten habe, sollte es etwas aus der Küche sein. Blumen aber auch. Außerdem hatte ich noch sooo viele Vorräte an Maisstärke die bei der letzten Entrümpelung wieder zum Vorschein gekommen waren. Pudding sollte es werden. Ich habe bisher immer Pudding aus dem gekauften Pulver gemacht, aber noch nie aus Maisstärke. Mein Plan war nun einen essbaren Blumentopf mit einer Rose zu machen.

Zutaten:
schöne Gläser,
Früchte (zB Erdbeeren),
40g Maisstärke,
4 EL Zucker,
1 Pkg Vanillezucker,
500 ml Milch,
1 Eidotter,
500g Topfen (Quark),
2-3 EL Zucker,
1 Pkg. Kakaokekse (zB Oreo);

Zubereitung:
Zuerst wird der Pudding für die Puddingcreme zubereitet. Dazu wird ein Drittel der Milch mit der Maisstärke verrührt. Der Rest der Milch wird in einem Topf mit Zucker und Vanillezucker erhitzt. Die glattgerührte Maisstärke Milch wird zur heißen Milch gerrührt. Gut umrühren, damit sich nichts am Boden absetzt und einmal aufkochen lassen. Sobald Blasen an die Oberfläche steigen, den Herd abdrehen und den Pudding noch ca. 1 Minute lange auf der Herdplatte durchrühren. Den Topf von der Herdplatte ziehen gut umrühren und den Eidotter unterrühren.

Den Pudding unter öfterem Rühren abkühlen lassen.

Sobald der Pudding kalt ist, den Topfen noch etwas Zucker hinzufügen und gut durchrühren.

Die Kakaokese von der Creme befreien. Dazu die Doppelkekse entgegen den Richtungen abdrehen und mit einem Messer die Creme entfernen. Danach die Kekse mit einem Stabmixer gut durchpürieren.

Wer will, Früchte waschen oder Putzen, entkernen,….. und in kleine Stücke schneiden.

Nun zuerst die Früchte, dann die Puddingcreme und zum Schluß die Erde in ein schönes Glas schichten. Ich kann nicht genau sagen, wie viele Gläser es werden, es kommt auf die Größe der Gläser an. Wer eine sehr hohe „Vase“ hat, kann natürlich viele Schichten machen, bekommt dafür aber nicht so viele Gläser raus. Eh klar.

Damit der Blumentopf nicht leer bleibt, nun entweder eine Plastikblume in die Mitte des Blumentopfes stecken oder mit Hilfe eines Reagenzglases eine echte Blume in den Topf stecken.

Pudding-0002

 

Vor dem Verzehr die Blume (bei einer Echten natürlich mit dem Glas) aus dem Topf ziehen und Essen.

Den Blumengruß schicke ich an Susanne, sie sucht im aktuellen Blogevent auf Zorras Kochtopf nach vergessenen Schätzen aus dem Vorratsschrank, und an meine Mama. Sie war total verblüfft über diesen „Blumentopf“ und hat sich sehr gefreut.

Flagge
Zuerst glaubte sie wirklich, dass die „Erde“ oben eine echte Erde sei und diese irgendwie abgeschabt werden müsse :-) So kann man sich täuschen. Der Blumentopf wurde würdig zum Song-Contest – natürlich zu unserer österreichischen Gewinnerin „Conchita Wurst“ – verspeist. Gratulation an Conchita Wurst.

Ich wünsche hiermit allen Müttern einen schönen gemütlichen Muttertag.