Ilse

Die Gemüseernte geht weiter. Der Kohlrabi muss weg. Ein Süppchen habe ich ja schon gebraut, heute kommt er als Salat an die Reihe. Kohlrabi esse ich eigentlich kaum roh. Manchmal schneide ich ihn in Stifte und dippe ihn mit einer Kräuter- oder Knoblauchsauce. Das kommt aber auch nur alle zwei Jahre einmal vor ;-). Deshalb bin ich schon gespannt, wie er sich als Salat macht.

Kohlrabi-Salat-0001

Zutaten:
Kohlrabi,
Joghurt,
Zitronensaft oder halb so viel Apfelessig,
Kürbiskernöl,
Kürbiskerne,
Salz, Pfeffer;

Zubereitung:
Für den Kohlrabisalat den Kohlrabi oben und unten kappen, danach die Schale von oben nach unten schön abschneiden. Mit einem guten Hobel den Kohlrabi in dünne Scheiben hobeln (wie bei einem Carpaccio). Die Scheiben in eine kleine Schüssel geben.

Für die Marinade 2 Esslöffel Joghurt mit Zitronensaft (oder etwas Apfelessig), Salz und Pfeffer verrühren. Wenn die Marinade zu dickflüssig ist, kann noch etwas Mineralwasser hinzugegeben werden. Die Marinade nun über die Kohlrabischeiben gießen und alles gut durchmischen.

Nun die Kohlrabischeiben auf einem flachen Teller fächerartig auflegen. Mit etwas Kürbiskernöl beträufeln und mit Kürbiskerne bestreuen. Wer mag kann die Kürbiskerne auch noch vorher in einer fettfreien Pfanne kurz anrösten lassen.

Kohlrabi-Salat-0003

Das Kürbiskernöl harmoniert perfekt mit den Kohlrabis. Ich finde, dieser Kohlrabisalat kann sich sehen lassen. Er ist total knackig und schmeckt wunderbar. Den Salat gab es zu den Karfiol-Käse-Laibchen.

Kafiol-Kaese-Leibchen-0002

Diesen habe ich natürlich ebenfalls im heimischen Garten geerntet. Im Moment wächst dort alles super toll. Manchmal weiß ich gar nicht, was ich alles daraus machen soll. Das Schöne aber ist, dass man sich dann doch hinsetzt und halt neue Sachen überlegt. Ich finde das total spannend und ich freu mich wie ein kleines Kind zu Weihnachten, dass das Gemüse soll toll wächst. Das liegt aber auch an unserem tollen Sommerwetter. Gießen mussten wir heuer noch nicht wirklich, das Meiste kam bisher von oben.