Ilse

Oopsies ja was ist denn das? Das ist ganz leicht erklärt. Oopsies sind kleine Fladen ohne Mehl und können anstatt Brot gegessen werden. Die wollte ich doch glatt einmal ausprobieren, die kleinen Racker. Anscheinend kommen sie aus Schweden und werden bei den Low-Carb-Leuten als Brotersatz heiß geliebt. Außerdem schadet es ja nicht, die Kohlenhydrate (gerade abends) etwas zu reduzieren.

Oopsies-0002

Zutaten:
4 Eier,
100g Frischkäse natur oder Topfen (Quark),
1 Prise Salz,
ev. 1/2 TL Backpulver;

Zubereitung:
Den Ofen auf 150°C Heißluft vorheizen.

Die Eier trennen und das Eiweiß sehr sehr steif schlagen. Je fester der Eischnee gemixt wird, desto höher werden die Oopsies. Danach die Dotter und den Käse gut mit einander verrühren und unter den Eischnee mengen. Mit Salz abschmecken und ev. noch Backpulver unterheben.

Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech 9 Klekse geben. Viel Platz lassen, da die Oopsies etwas auseinander laufen. Sie werden auch nicht so hoch wie Brötchen.  Das Backblech nun für ca. 25 Minuten in den Ofen geben. Die Oopsies etwas auskühlen lassen und schmecken lassen. Sie können süß oder herzhaft belegt werden. Sie können auch als Sandwich mit Boden und Deckel verarbeitet werden. Es sind hier fast gar keine Grenzen gesetzt. Die Masse kann auch mit Schinken- oder Gemüsewürferl versehen werden.

Eine andere Möglichkeit wäre auch, die Oopsiesmasse in Muffinsformen zu geben und eventuell die Masse noch mit Schinken- oder Gemüsewürferl zu verfeinern. Oben dann noch etwas geriebenen Käse geben und schon sind zB Frühstücksmuffins fertig.

Sie schmecken super, aber man muss sie schon ordentlich würzen, sonst isst man nur Luft. Also nicht mit den Gewürzen und dem Salz sparen. Sogar meinen Lieben haben sie geschmeckt und das will was heißen. Was ich mir auch gar nicht so gedacht habe ist, dass sie sich sogar in der Brotdose halten. Am nächsten Tag schmecken sie noch immer sehr sehr gut.

Das ist noch ein Rezept aus der Low Carb Ecke das super gut schmeckt und in unserem Haushalt Einzug halten darf.