Ilse

Brokkoli das nicht gewünschte Gemüse auf den Tellern meiner Familie. Was soll ich dann nur damit machen, mein Gemüsegarten gibt so einiges davon her. Ich versuche mich daher einmal an einem Strudel, da ists vielleicht nicht so schlimm. Also gibt’s heute eine Strudelversion davon. Gleich noch mit Reis und Faschiertem.

Brokkoli-0006

Zutaten für 4 Personen:
1 Pkg Studelteig oder selbstgemachten Teig,
1 Brokkoli,
1 Zwiebel,
1-2 Knoblauchzehen,
1-2 TL Öl für die Pfanne,
300g Faschiertes,
100g Reis,
2 TL Shantis Tandoori Masala,
Salz, Pfeffer, Majoran,
1 Becher Crème fraîche oder Sauerrahm,
etwas flüssige Butter;

Zubereitung:
Zuerst den Strudelteig vorbereiten. Hier ist der Link und eine Anleitung dazu. Nachdem ich heute sehr spät von der Arbeit nach Hause gekommen bin, habe ich mir dieses Mal einen Strudelteig gekauft. Bei uns gibt es fertige Strudelteigblätter in der Kühlung von Tante Fanny. Die Blätter sind hauchdünn und super toll zu verarbeiten. Dieser Teig darf jetzt noch ein wenig im Kühlschrank bleiben.

Den Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Für die Füllung zuerst den Brokkoli in kleine Röschen schneiden und mit wenig Salzwasser kurz dünsten lassen. Das dauert maximal 5 Minuten. Danach das Wasser sofort abgießen und den Brokkoli mit kaltem Wasser abspülen. Da behält er dann die schöne grüne Farbe.

Nun den Reis nach Packungsangabe köcheln lassen.

Jetzt die Zwiebel und den Knoblauch schälen und schneiden und mit etwas Öl und dem Shantis Tandoori Masala Gewürz in einer Pfanne anbraten lassen. Dann das Faschierte dazu geben und krümelig braten lassen. Mit Salz, Pfeffer und Majoran abschmecken. Den fertigen Reis und Crème fraîche oder Sauerrahm zum Faschierten geben und gut durchmischen.

Jetzt den Strudel ausziehen oder die Strudelblätter vorbereiten. Die Füllung und den Brokkoli darauf verteilen, eindrehen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben. Mit etwas flüssiger Butter bestreichen und für ca. 15. Minuten in den Ofen geben.

Brokkoli-0002

Ich habe dieses Mal eine Auflaufform genommen und zwei der vier Strudelblätter auf den Boden der Form gelegt, die Füllung und den Brokkoli darauf verteil und mit den restlichen zwei Strudelblättern abgedeckt. Die überstehenden Enden der Bodenblätter zum Schluss auf dem Deckel einschlagen. So läuft nichts aus. Den Deckel mit flüssiger Butter bestreichen und eventuell ein paar Schnitte rein schneiden.

Zur Füllung kann natürlich jedes andere Gemüse genau so genommen und darin verarbeitet werden.

Zum Strudel braucht es dann gerade noch eine leichte Sauce mit Sauerrahm, Joghurt, etwas Zitronensaft und Kräutern nach Wahl. Mmmmh.

Wer keinen Strudel mag, oder keinen Strudelteig zuhause hat, der Kann einfach die Füllung samt Brokkoli in eine gefettete Auflaufform geben, mit viel Käse bestreuen und dann als Auflauf im Ofen überbacken lassen.