Ilse

Heute möchte ich bei einem ganz netten Blogevent von tomateninsel.de mitmachen. Das Thema lautet: Vegetarische Weltreise Österreich. Mein folgendes Rezept passt gerade zu den Vorgaben dazu. Es ist vegetarisch und österreichisch.

Jetzt habe ich schon ein paar Rezepte für Brotverwertung gemacht, aber es war noch keines so wunderbar und einfach wie die heutige Brotsuppe. Genial einfach sag‘ ich nur. Mein Gradmesser ist immer mein Mann oder auch meine Tochter. Wenn es bei den Beiden (oder einem der Beiden) gut ankommt, dann mögen es mit 90%iger Wahrscheinlichkeit auch alle Anderen :-)

Zutaten:Oesterreich-Hochformat
etwas Öl,
1 mittelgroße Zwiebel,
etwas Kümmel,
3 Scheiben altbackenes Brot (je würziger desto besser),
1 Scheibe altbackenes Brot für das Topping,
3/4 l Gemüsebrühe,
1 Ei,
Salz und Muskatnuss (gerieben),

Zubereitung:
Zwiebel schälen und fein hacken, mit etwas Öl und dem Kümmel gut anbraten. 3 Scheiben Brot in Würfel schneiden (muss nicht sehr klein sein) und hinzugeben. Mit der heißen Suppe aufgießen und alles zum Kochen bringen. Wenn das Brot völlig zerkocht ist, die Masse passieren und ein Ei unterrühren. Mit Salz und geriebener Muskatnuss abschmecken.

Die letzte Brotscheibe in Würfel schneiden und in einer heißen Pfanne schön goldbraun anrösten.

Brotsuppe-0003

Die Suppe in einen Teller geben, mit den gerösteten Brotwürfeln und eventuell mit etwas Petersilie garnieren.

Wer es etwas herzhafter haben möchte, der kann auch geröstete Speckwürfel mit rein geben oder mit Schlagobers (Schlagsahne) und mehreren Eiern noch mehr binden. Ich finde aber, dass dieses Gericht gar nichts extra braucht.

Brotsuppe-0001