Ilse

One-Pot-Pasta ist in letzter Zeit in aller Munde. Als Erste zeigte uns die Über-Haushalts-Fee Martha Stewart, wie sie geht. Seither zieht sie ihre Runden.

Was ist nun eine One-Pot-Pasta? Das ist ein Nudelgericht, das in nur einem Topf gekocht wird. Also die Sauce und die Nudeln werden gleichzeitig in einem Topf gekocht. Das heißt, dass die Nudeln „trocken“ (also nicht vorgekocht) in die Sauce kommen. Das hat den Vorteil, dass die Nudeln beim Kochen ihre Stärke abgeben und diese sofort in die Sauce übergeht. Somit wird die Sauce gleich viel cremiger. Außerdem erspart man sich das Extra-Nudel-Kochen. Das ist für Camper sicherlich sehr interessant, da sind die Kochstellen ja eher beschränkt. Oder auch bei einem „Lagerfeuer“ wäre so eine One-Pot-Pasta leicht zu bewerkstelligen.

Bei Steffi von Diner Werk findet gerade zu diesem Thema ein toller Event statt und da möchte ich gerne mein heutiges Rezept dazu einreichen.

pasta-banner

Zutaten für 3-4 Personen:
1 TL Öl,
200g scharfe harte Wurst (zB Landjäger),
1 Zwiebel,
250g Champignons,
1 gelber Paprika,
2 Zehen Knoblauch,
300ml Gemüsebrühe,
250g Cherry Tomaten,
1 Becher Crème fraîche (150g),
400g trockene Nudeln (zB Penne),
1/2 TL Paprika edelsüß Pulver,
2 EL Tomatenmark,
ca. 200g geriebnere Käse (Emmentaler),
Schnittlauch oder sonstige Kräuter für die Deko;

Zubereitung:
Die harten Würstel, Zwiebel, Champignons und Paprika entsprechend putzen und in kleine Stücke schneiden. Mit Öl in einem großen Schmortopf anbraten lassen bis die Champignons die ganze Flüssigkeit abgegeben haben und diese verdampt ist. Das dauert ein paar Minuten. Dabei immer wieder gut umrürhen, damit nichts am Boden anklebt und dann anbrennt.

One-Pot-Pasta-0001

Danach den Knoblauch schälen, klein hacken und in den Topf geben und kurz anbraten lassen.

Jetzt das Paprikapulver und das Tomatenmark hinzugeben und gut durchrühren.

Nun mit Gemüsebrühe ablöschen. Hier eventuell noch nicht gleich die ganze Brühe reinleeren, sondern erst mal nur die Hälfte und später dann noch etwas nachfüllen.

Danach die geviertelten Cherry-Tomaten, das Crème fraîche und die harten Nudeln in den Topf rein geben.

Den Herd nun auf mittlere Stufe zurück drehen und das Ganze so lange schmoren lassen, bis die Nudeln weich sind. Das ist je nach Nudelsorte unterschiedlich. Meine Penne brauchten ca. 10 Minuten. Eventuell noch etwas Gemüsebrühe nachleeren, falls die Sauce zu sehr verkocht.

Zum Schluss den geriebenen Käse in den Topf geben, Alles gut umrühren und den Käse ein wenig schmelzen lassen.

Als Deko den Schnittlauch in kleine Röllchen schneiden und über die Pasta streuen. Andere Kräuter passen aber genau so gut :-)

Alles in Allem dauert das Ganze ca. eine halbe Stunde. Dabei dauert die Schnippelei am längsten. Also ist diese One-Pot-Pasta ein sehr, sehr schnelles und einfach nachzukochendes Gericht.

One-Pot-Pasta-0002

Wer zB keine Champignons mag, der kann natürlich auch ein anderes Gemüse nehmen. Zucchini würden sich hier total gut eignen. Als Wurst kann jede harte schärfere Wurst genommen werden. Wer es nicht scharf mag, kann natürlich auch eine normale harte Wurst oder Speck dafür verwenden. Ich denke aber, dass dieses Gericht gerade durch die gewisse Schärfe lebt. Ein bisschen scharf darf schon mal sein :-)