Ilse

Mmmh, ich liebe den Geruch von Gulasch jeglicher Art. Bei diesem Gulasch ist mein liebes Töchterlein auch sämtliches Gemüse, dann koche ich es also umso lieber. Erdäpfelgulasch ist auch relativ schnell gemacht und es kann rein, was der Kühlschrank hergibt. Es ist also auch eine gute Resteverwertung.

Erdaepfelgulasch-0002

Zutaten für 4 Personen:
2-3 Zwiebel,
gelber, grüner, roter Paprika,
750g Kartoffel,
2 Kabanossi (harte Wurst),
2-3 Knacker (Extrawurst je ca. 150g),
Öl zum Anbraten,
je 1/2 TL Kümmel und Majoran,
Salz und Pfeffer,
2 EL Paprikapulver edelsüß,
ev. 1 EL Tomatenmark,
2 EL Essig,
750ml Wasser zum Aufgießen;

Zubereitung:
Zuerst ist jede Menge Schnippelarbeit gefragt. Die Zwiebel schälen und in kleine Würferl schneiden. Diese können dann sofort in den Kochtopf, damit sie weg vom Brett sind. Danach die Paprika, Kabanossi und die geschälten Kartoffel in große Würfel schneiden und kurz in einer Schüssel zwischenlagern. Zum Schluss die Knacker in mundgerechte Stücke schneiden und in einem kleinen Schüsserl zwischenlagern.

Den Kochtopf mit den Zwiebeln und Öl auf den Herd stellen und die Zwiebel darin scharf anbraten. Wer möchte kann auch einen kleinen Teil der Paprika mit in den Topf zum Anbraten geben. Die Zwiebel sollen schön dunkelbraun werden, aber nicht schwarz. Danach das Paprikapulver und wer mag das Tomatenmark zu den Zwiebeln geben und gut umrühren, danach mit Essig ablöschen und sofort das Wasser angießen. Am Anfang gebe ich nur ca. 250-300ml Wasser rein. Den Rest gebe ich erst später dazu. Diese „Suppe“ nun ca. 5 Minuten offen wallend kochen lassen, das verhindert, dass das Gulasch bitter wird. Danach alles mit einem Stabmixer gut pürieren. Das macht gleich eine sämige Sauce und wer Zwiebelverweigerer hat, der kann die da gut unterjubeln :-)

Nun die geschnittenen Kartoffeln, Paprika und Kabanossi zur Sauce geben und das restliche Wasser soweit nötig aufgießen und das Gulasch ca. 20-30 Minuten kochen lassen, bist die Kartoffelstücke schön weich sind. Zum Schluss die Knacker reingeben und nur mehr heiß werden lassen.

Das Gulasch kann je nach Kühlschrankinhalt und Vorlieben leicht abgewandelt werden. Mal mit Wurst und Speck oder Debreziner oder auch ganz vegetarisch.