Ilse

Da ich doch für Mellis Vegetarische Weltreise – Griechenland einen Kartoffelaufstrich – Skordalia gemacht habe, brauchte ich natürlich ein typisches griechisches Fladenbrot dazu. Fladenbrot ist Germteig, zu Fladen geformt und gebacken. Also nix schwieriges :-)

Griechenland-Querformat

Zutaten:
200g Mehl,
125ml lauwarmes Wasser,
1 Päckchen Trockengerm (21g) Trockenhefe,
2 EL Olivenöl,
1 TL Salz;

Olivenöl zum Bestreichen,
Sesamsamen, Chiliflocken,…

Zubereitung:
In einer großen Rührschüssel die Germ im lauwarmen Wasser gut verrühren und auflösen lassen. Danach Mehl, Salz und das Olivenöl dazugeben und mit dem Mixer (Knethaken) verkneten, bis eine schöne Teigkugel entstanden ist. Wenn der Teig an der Schüssel etwas anklebt, dann noch ein klein wenig Mehl dazu geben und eventuell mit der Hand in der Schüssel nochmals durchkneten. Die Schüssel mit einem Tuch abdecken und vür ca. 1 Stunde an einem warmen zugfreien Ort rasten lassen.

Danach die Arbeitsfläche mit Mehl bestreuen. Den Teig darauf noch einmal mit den Händen durchkneten und halbieren. Die Stücke zu runden, flachen Fladen formen und auf ein Blech mit Backpapier legen. Die Fladen mit einem Holzkochlöffel (der kurz in Mehl getaucht wurde) leicht eindrücken, als würde man Löcher machen. Das Ganze mit dem Geschirrtuch abdecken und nochmal ca. 45 Minuten rasten lassen.

In der Zwischenzeit den Ofen auf 210°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine kleine ofenfeste Form mit Wasser füllen und auf den Boden des Backofen stellen.

Nun die Fladen mit Olivenöl bestreichen und nach Wunsch mit Sesam, Chiliflocken oder sonstiges bestreuen. Die Fladen in den Ofen geben und für ca. 15 Minuten lang auf mittlerer Schiene goldbraun backen lassen.

Die Fladen aus dem Ofen holen und auf einem Gitter auskühlen lassen.

Fladenbrot-0001

Die Fladenbrote wurden super fluffig und geschmacklich super. Beim nächsten Mal werde ich nur die Hälfte an Germ nehmen, denn laut Beschreibung auf dem Säckchen müsste das auch reichen und mal sehen, ob ich die Fladen dann einfach ein wenig länger rasten lasse, dann müssten sie trotzdem super aufgehen und fluffig werden.

Außerdem werde ich mit dem Mehl ein wenig experimentieren. Ich glaube, dass auch Dinkelmehl gut passen könnte. Oliven in den Teig zu geben, müsste eigentlich auch gut funktionieren. Ich werde berichten :-)