Ilse

Meine Maus wünschte sich für diese Woche mal wieder Käsespätzle. Da sie keinen Zwiebel mag, darf da aber auch kein Zwiebel ran. Ich röst aber gerne Zwiebeln ab und mische diese dann mit den Spätzlen und dem Käse. Diesmal musste ich dann auf die alt bewährte Methode zurück greifen und die Zwiebeln extra abbraten und dann auf die fertigen Spätzle geben.

Zutaten für 2 Personen:
250g Mehl,
1 Ei,
150ml Wasser,
1 Prise Salz;

200g Bergkäse,
1 Zwiebel,
Bratfett (Butterschmalz),
Schnittlauchröllchen;

Zubereitung:
Käse in grobe Stücke reiben.
Die Zwiebel schälen und in Ringe oder halbe Ringe schneiden. Etwas Schmalz erhitzen und die Zwiebel darin rösten.
In der Zwischenzeit das Wasser für die Spätzle aufsetzen. Bitte einen sehr großen Topf nehmen!
Nun den Spätzleteig zubereiten. Mehl, Ei, Wasser und Salz zu einem zähflüssigen Teig verarbeiten. Das geht ganz leicht mit einem Löffel, da braucht man keinen Mixer. Der Teig soll wirklich nicht zu fest sein, sonst kann man ihn nicht durch das Spätzlesieb streichen. Wenn das Wasser sprudelt etwas Salz reingeben und die Spätzle mit dem Spätzlesieb reinstreichen. Die Spätzle dann einmal aufkochen lassen und abseihen. Etwas Spätzlewasser noch auffangen.

Die Spätzle wieder zurück in den Topf geben, mit dem Käse mischen und eventuell noch etwas Wasser dazufügen. Die Spätzle nun auf dem Teller anrichten und mit den inzwischen fertig gerösteten Zwiebeln und eventuell Schnittlauchröllchen bestreuen.

Das ganze dauert in Etwa 20 Minuten und schon ist das Essen fertig. Wenn man keine gerösteten Zwiebeln mag, dann geht das Ganze noch schneller. Mit gekauften Röstzwiebeln geht’s natürlich auch :-)

Wie ihr auf dem Foto sehen könnt, sind meine Zwiebeln etwas dunkel geworden. Mein Mann mag sie gerne kross, das passt für ihn, aber für’s Foto ist’s vielleicht ein wenig zu viel. Man darf die Zwiebeln gerne etwas früher vom Herd nehmen, eh klar. Bei diesem Gericht nehme ich zum Anrösten der Zwiebel gerne Butterschmalz, da es einen sehr guten Geschmack macht und ich finde, da passt das Schmalzige gut dazu.

Spaetzle-0003

Normalerweise habe ich immer einen bestimmten geräucherten Heumilch-Bergkäse, den hatte ich aber leider dieses mal nicht und musste einen anderen Bergkäse nehmen. Er war eher weicher und dafür etwas „sauer“. Die Spätzle haben daher wieder ganz anders geschmeckt. Also beim Käse müsst ihr euch da ein wenig durchkosten, bis ihr euren Favoriten gefunden habt.