Ilse

Wir hatten die bisher besten Spaghetti Bolognese die ich je selbst gekocht habe. Das Wichtigste neben guten Zutaten ist in diesem Falle die lange, lange Kochzeit. Ich habe die Sauce bereits am Vorabend vorgekocht. Da hatte ich Zeit und keinen Hunger, so dass es hätte schnell gehen müssen :-). Die Sauce ist sehr gehaltvoll, da braucht man gar nicht wirklich viel Sauce zu den Nudeln. Diese Menge reicht locker für 6 Portionen, wenn nicht so gar mehr. Ich habe einiges für später einmal eingefroren.

Zutaten Sauce:
1 große Zwiebel,
1 Knoblauchzehe,
2-3 Karotten (Möhren),
1/2 – 1 Knolle Sellerie,
2 EL Schmalz,
500g Faschiertes gemischt (Hackfleisch),
1 Prise Zucker,
1 EL Tomatenmark,
1 Lorbeerblatt,
5 Stiele Thymian oder 1 TL getrockneter,
1/2 TL Paprikapulver edelsüß,
Salz, Pfeffer,
1 Stück Speckschwarte,
1 Dose geschälte Tomaten (850 g),
100ml Rotwein,
200-300ml Brühe,
150ml Tomatensaft;

Spaghetti Nudeln;

Zubereitung:
Die Zwiebel und den Knoblauch abziehen und fein würfeln. Karotten und Sellerie putzen und ebenfalls fein würfeln. 1 EL Schmalz in einem großen Schmortopf erhitzen, das Gemüse darin bei mittlerer Hitze etwa 10 Minuten braten, dann herausnehmen und zur Seite stellen.

Restliches Schmalz im gleichen Topf schmelzen. Faschiertes dazu geben und so lange braten, bis das Faschierte braun angebraten ist und sich Röstaromen gebildet haben (ca. 15 Minuten). Dabei das Fleisch immer wieder mit dem Kochlöffel zerdrücken, damit es krümelig wird. Zum Schluss mit einer großen Prise Zucker würzen. Das Tomatenmark unterrühren und noch kurz weiterbraten.

Dann das gebratene Gemüse, Lorbeer und Thymian dazugeben und mit Paprikapulver und Pfeffer würzen.

Speckschwarte, Tomaten mit der Flüssigkeit und Wein zufügen und alles unter Rühren so lange schmoren, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Die Brühe dazugießen und bei kleiner Hitze 1,5 – 2 Stunden schmoren lassen. Gelegentlich umrühren, je nach Bedarf etwas Tomatensaft dazugießen, falls die Sauce zu dick wird.

Den Lorbeer und die Speckschwarte herausnehmen. Die Bolognese gut verrühren und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

Für die Spaghetti Bolognese natürlich noch die Spaghetti al dente kochen und beides gemeinsam anrichten.

Für meine Maus habe ich ein lustiges Mädchengesicht arrangiert. Am Abend wollte ich für meinen Mann, die Spaghetti schön klassisch anrichten und fotografieren, er wollte aber auch ein lustiges Gesicht. Es gibt daher von dieser tollen Bolognese Sauce nur ein lustiges Bild :-)

Spaghetti-0001

Wir haben letztes Wochenende auf dem italienischen Markt Trüffel-Parmesan gekauft und diesen über die Spaghetti gehobelt. Leute war das herrlich. So was von fein, noch ein guter Schluck Rotwein dazu und wir hatten Italien zuhause.

Für die Brühe habe ich das Pulver meiner selbst gemachte Gemüsebrühe genommen. Somit alles selbst hergestellt. Wer natürlich Zeit hat, der kann davor noch eine gute echte Fleischbrühe herstellen. Mir reicht die Gemüsebrühe, der Geschmack ist ohnehin schon Hammer.

Für das Bild habe ich noch 2 Stück „Mascherl“ aus Paprika rausgeschnitten.