Ilse

Super Bowl Abend, mein Mann ist mit Fernsehen beschäftigt, wie kann sich Frau die Zeit vertreiben? Richtig mit Kochen. Mein heutiges Projekt lautet: Pulver für Gemüsebrühe einmal selbst gemacht. Ich hatte mich bisher nie darüber getraut, weil ich dachte, dass das Ganze soooo kompliziert ist. Ist es aber gar nicht. Na dann.

Zutaten:
Gemüse nach Wunsch,
Salz;

Zubereitung:
Ich habe für meine Suppenbasis folgendes Gemüse genommen: Sellerie (Knolle), Pastinaken, Karotten, Schnittlauch, Petersilie und Lauch. Man kann auch Zwiebeln, Knoblauch, Papirka, Kohlrabi, Brokkoli, Tomaten, getrocknete Tomaten, Maggi-Kraut (Liebstöckl) usw. nehmen. Da meine Maus keine Zwiebel und keinen Knoblauch mag, musste ich die beiden Komponenten weg lassen.

Das Gemüse, waschen, schälen und in gröbere Stücke zerteilen, so dass sie der Fleischwolf gut durchbringt. Danach immer Grünzeug und Wurzelwerk abwechselnd durch den Wolf jagen. Das Grünzeug ist ein wenig schwierig, aber wenn man den Sellerie oder die Karotten nachstopft, dann geht das schon.

Das pürierte Gemüse abwiegen und 8% des Gesamtgewichtes an Salz abmessen. Das Gemüse danach noch gut durch ein Küchentuch auswringen, dann dauert der Trockenvorgang nicht so lange. Das Salz dazu mischen und auf mehrere mit Backpapier blegte Backbleche verteilen. Nun bei 100°C Heißluft ab in den Ofen und für ca. 5 Stunden trocknen lassen. Die Ofentüre einen Spalt offen lassen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann.

Ich hatte 1.130 g ausgewrungenes Gemüsematerial und gab daher 90 g Salz dazu. Ich hätte das Salz vor dem Auswringen berechnen sollen, denn ich finde, dass ein wenig Salz abgeht, aber ich hab‘ noch ein wenig Salz am Ende nachgegeben und nun passts. Für meine Menge an Gemüse brauchte ich 4 Backbleche.

Nach dem Trocknen, habe ich es noch mit dem Stabmixer ordentlich pulverisisert und in zwei Marmeladegläser gegeben. Meine Maus hat hübsche Etiketten aufgeklebt und nun haben wir unser erstes Pulver für Gemüsebrühe. Ich glaube, damit kommen wir locker bis Sommer oder Herbst und dann wird neues Material gemacht.