Ilse

Kokos schmeckt nicht nur wunderbar nach Urlaub, sondern ist auch noch sehr gesund. Ich habe daher seit neuestem Kokosöl zuhause. Der Name Kokosöl ist etwas irreführend, denn es ist bei Zimmertemperatur fest, wird aber bei zB Körperwärme sofort flüssig. Im Glas ist es daher immer weiß und fest. Kokosöl duftet während dem Kochen sehr gut. Bei gewissen Speisen schmeckt man den Kokosgeschmack ein wenig heraus, meistens jedoch nicht. Für das heutige Rezept passt es aber sowieso wunderbar. Kokoscurry sagt ja schon der Name :-)

Ich habe noch etwas rote Currypaste von vorigen Kochexperimenten zuhause, diese wollte ich verkochen. Gemeinsam mit dem Kokosöl wurde daraus ein Kokoscurry mit Rinderfiletstreifen. Mit Rindfleisch kann ich meine Familie ködern und ihnen auch etwas fremdländisches präsentieren ;-)

Kokos-Curry-0002

Zutaten für 3-4 Personen:
150g Basmatireis,
2 Rinderhuftsteaks (ca. 400g),
1 Bund Frühlingszwiebel,
1 rote Chilischote (Piri-Piri),
1 EL Kokosöl,
1 EL rote Currypaste,
400ml Kokosmilch,
etwas Koriandergrün,
Salz, Pfeffer, Limettensaft;

Zubereitung:
Den Reis mit der doppelten Menge an Wasser (300ml) und einer Prise Salz in einem Topf garen.

Das Fleisch trocken tupfen und in dünne Streifen schneiden. Frühlingszwiebel putzen und in feine Ringe schneiden. Die Chilischote von den Kernen befreien und ebenfalls in dünne Ringe schneiden. Koriander etwas zurecht zupfen.

Das Kokosöl in einer Pfanne erhitzen. Die Fleischstreifen darin rundherum scharf anbraten (ca. 2-3 Minuten). Mit Salz und Pfeffer würzen und auf einen Teller herausgeben.

Die Zwiebel in dem Bratenfett ca. 1 Minuten anbraten, danach den Chili und die Currypaste dazugeben und nochmals kurz weiterbraten lassen. Nun die Kokosmilch dazu gießen. Eventuell noch 1/4l Wasser hinzufügen, falls mehr Sauce gewünscht wird. Die Sauce nun ca. 5 Minuten köcheln lassen. Die Sauce mit Salz und etwas Limettensaft würzen und vom Herd nehmen. Nun die Rinderfiletstreifen und etwas Koriander nochmals in die Sauce geben und durchrühren. Mit dem fertigen Reis anrichten und den restlichen Koriander darüber streuen.

Das Curry schmeckt so gut nach Kokos mit einer leichten Schärfe darin. Das Fleisch passt total gut zu diesem Curry. Wer kein Rindfleisch mag, der kann sicherlich auch Hühnerfilet dazu nehmen. Aber auch die Sauce mit dem Reis alleine schmeckt wahnsinnig gut. Meine Lieben haben natürlich die Fleischvariante vorgezogen. :-)