Ilse

Meine Maus liebt Kokos über alles. Die Kokoskugeln sind daher ihre liebsten Pralinen zum Genießen. Sie zelebriert das Essen der Kokoskugeln so toll, da muss ich mich jedes Mal zerkugeln. Dabei sind die Kokoskugeln so leicht gemacht. Wenn die Warterei nicht jedes Mal wäre :-)

Zutaten:
150g Kokosflocken,
100g Frischkäse natur,
100g Staubzucker,
1 TL Kokosnussfett,
Schokolade (Kochschoko oder aber auch Dunkle Schokolade);

Als Erstes werden die Kokosflocken mit dem Frischkäse gemischt und dann der Zucker hinzu gegeben.

Die Masse so lange rühren bis eine cremige Masse entsteht.

Jetzt einfach diese Masse mit nassen Händen zu kleinen Bällchen formen und für 1 Stunde ins Tiefkühlfach legen. Ja wirklich in das Tiefkühlfach.

Nun gehts nur noch um die Glasur. Dafür wird das Kokosfett und die Schoki im Wasserbad geschmolzen. Die gefrorenen Kugeln rein dippen und wieder in den Kühlschrank zum abkühlen.

Nach 20 Minuten ist die Schokolade so weit ausgehärtet, dass die Kokoskugeln wieder aus dem Kühlschrank genommen werden können.

Kokoskugeln

Die Kokoskugeln bleiben bei uns die ganze Zeit im Kühlschrank, denn wir lieben die Kokoskugeln gekühlt. Da ist die Schokolade schön knackig. Wenn ich mal wieder weiße Kuvertüre zuhause habe, dann probiere ich sie mit weißem Überzug aus. Ich könnte mir auch vorstellen, eine Mandel in die Mitte der Kugeln zu geben,  so ähnlich wie bei den Raffaello Kugeln. Nur dass diese keine Schoko drüber haben. Aber wir mögen Schoko :-) Also darf die Schokolade bei uns bleiben.