Ilse

Immer wenn wir nach Kroatien auf Urlaub fahren ist eines unserer ersten Essen eine Goldbrasse mit Mangold-Kartoffeln. Ich liebe Mangold. Er ist noch ein wenig „gschmackiger“ als Spinat. Nun hat meine Mama im Garten heuer ziemlich viel Mangold angebaut, tja und da fällt dann natürlich auch etwas für mich ab. Ich habe mir also gleich eine ganze Menge an Mangold geholt und zu herrlichem Gratin verarbeitet.

Zutaten für 2 Personen als Beilage:
1 Bund Mangold,
2 Eigelb,
2 EL Semmelbrösel,
2 Knoblauchzehen,
100ml Milch oder Schlagobers (Sahne),
80g geriebener Hartkäse,
1 Prise Muskatnuss,
Salz und Pfeffer;

Zubereitung:
Ofen auf 210°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Den Mangold putzen und die Blätter von den Stielen trennen. Die Blätter in mundgerechte Stücke zupfen. Wenn die Stiele sehr fest sind, dann diese in 3-4 cm lange Stücke schneiden und mit einer abgeschälten Knoblauchzehe in Salzwasser kurz blanchieren.

Den Käse mit Muskat verrühren und zur Seite stellen.

Eigelbe mit Milch oder Obers (Sahne) vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Die zweite Knoblauchzehe dazu pressen. Wer die Stiele nicht blanchiert, der kann hier auch die zweite Knoblauchzehe dazupressen.

In einer ofenfesten Form nun zuerst die Stiele, dann die Blätter, dann den Käse und dann etwas Sauce geben. Diese Schichten noch einmal wiederholen. Zum Schluss das Gratin mit den Semmelbröseln bestreuen.

Das Mangold Gratin in denOfen geben und so lange backen, bis die Oberfläche schön braun ist.

 

Beim Essen habe ich mir gedacht, dass da auch Kartoffel gut mit reinpassen würden. Diese müssten aber vorher geschält und in Scheiben geschnitten ca. 20 Minuten in Salzwasser vorgekocht werden.

Meine Tochter ist ja nicht gerade ein großer Gemüsetiger, aber das Gratin hat sogar ihr geschmeckt, denn da gab es auch so viel Sauce zum Auftunken und da fiel das bisschen Grün gar nicht so ins Gewicht :-) . Mutter schaut da einfach wohlwollend zu und verkneift sich ein Lächeln. Braves Mädchen.

Mangold Gratin