Ilse 10 min. 15 min.

Für einen Schulevent sollte ich etwas Süßes mitbringen, das kindertauglich ist, nicht extrem patzt und gut mit der Hand gegessen werden kann. Hm, Muffins wollte ich keine Backen, die werden des öfteren mitgebracht. Einen trockenen Kuchen, der in Stücke geschnitten wird, ist auch nicht so jederkindes (neue Wortkreation :-) ) Sache. Außerdem bröseln diese Kuchen sehr gerne. Da fiel mir bei der Durchsicht der Kochbücher das alte Kochbuch (eher Mappe mit allerlei Einlageblättern) meiner Mama in die Hände und siehe da, ich wusste nun was ich machen wollte. Nusskipferl.

Nusskipferl-0001

Als meine Schwester und ich noch klein waren, bekamen wir oft und gerne auch süße Mehlspeisen, aber oft in Form eines Guglhupfs oder diverse Blechkuchen. Für Spielereien war meist keine Zeit, außer zur Weihnachtsbackzeit in Form von Keksen. Wenn wir dann mal Nusskipferl bekamen, waren wir alle aus dem Häuschen. Es bedeutete ja doch, einen Teig zu kneten, eine Fülle vorzubereiten, den Teig auszurollen, Dreiecke zu schneiden, zu Füllen und nach dem Backen zu Glasieren. Das dauert doch längere Stehzeit in der Küche, als einen Kuchen anzurühren, in die Form zu Füllen und Backen zu lassen. Ein zweites aufwändigeres (Lieblings-)Rezept waren noch Puddingschnecken. Diese werde ich auch bald einmal wieder backen und dann hoffentlich verbloggen können :-) Nun aber zu den Nusskipferln.

Nusskipferl-0003

Zutaten Teig:
250g Mehl,
1 KL Backpulver (ca. 7g),
50g Zucker,
4 EL Milch,
1 Ei,
60g Butter;

Zutaten Fülle:
100g geriebene Haselnüsse,
70g Zucker,
1 Pkg Vanillezucker,
1/2 Dotter,
1 Eiklar,
3-4 EL Wasser;

Bestreichen:
Marillenmarmelade fein,1/2 Dotter,
1 KL Milch;

Glasur:
100g Backschokolade,
50g Butter;

Zubereitung:
Ofen auf 180°C Heißluft vorheizen. Auf zwei Backbleche jeweils Backpapier legen.

Für den Teig alle Zutaten des Teiges auf eine Arbeitsplatte geben und zügig zu einem Teig verkneten. Ich behelfe mich meistens damit, dass ich eine große Rührschüssel nehme, dort alle Zutaten reingebe (Achtung die Butter gleich in kleine Stückchen schneiden, dann mixt es sich leichter) und mit dem Handmixer alles rasch zu einem krümeligen Mehlhaufen verrühre. Danach knete ich mit den Händen den Teig weiter. Sobald es ein halbwegs zusammenhängender Teig ist, kippe ich das Ganze auf die Arbeitsplatte und knete den Teig weiter. So habe ich nicht so eine „Sauerei“ beim Kneten. Wenn der Teig noch etwas zu weich ist, dann etwas Mehl einkneten, nur nicht zu viel. Er soll sich nicht „trocken“ anfühlen, denn dann brechen die Kipferl später leicht.

Den Teig kurz Rasten lassen und in der Zwischenzeit die Fülle vorbereiten. Dazu ebenfalls alle Zutaten bis auf das Wasser verrühren. Nun so viel Wasser zugeben, bis eine geschmeidige Masse entsteht. Zum Bestreichen in einem kleinen Glas den verbliebenen halben Dotter mit der Milch verquirrlen.

Den Teig 3-4 mm dick ausrollen und Dreiecke ausschneiden. Die Dreiecke mit Marmelade bestreichen. In die Mitte ein Häufchen Füllung setzen und zu einem Kipferl aufrollen. Das Kipferl auf das Blech legen und mit der Dottermilch bestreichen. Wenn alle Bleche voll belegt sind, diese in den Ofen geben und ca. 15-20 Minuten goldbraun backen lassen. Bei Heißluft können beide Bleche gleichzeitig in den Ofen gegeben werden. Wenn die Kipferl fertig gebacken sind, dann die Bleche aus dem Ofen holen und die Nusskipferl abkühlen lassen.

Für die Glasur die Schokolade mit der Butter schmelzen lassen (am besten in einem Wasserbad) und die Kipferl damit bestreichen.

Je nach Größe der Dreiecke werden es ca. 25-30 Stück Nusskipferl.

Nusskipferl-0002

Mein Töchterlein wollte auch noch unbedingt ein Schokoexperiment starten. Seht ihr Ergebnis. Sie ist ganz stolz darauf :-)

Nusskipferl-0006

Happy Birthday liebe Lixie. Diese Kipferl dürfen auf keiner Geburtstagsparty fehlen :-). Ich schicke dir daher meine Kreation zu deinem Geburtstags Blogevent.

event-banner_breite500