Ilse

Eieiei, das Wochenende war so richtig gemütlich. Es gab schönes Herbstwetter und wir machten mal wieder eine Urli-Runde. Die haben sich natürlich auch sehr gefreut uns und Madame wieder zu sehen. Bevor wir uns auf die Runde machten, gab es zur Stärkung wunderbare Rindsrouladen mit Soße, Butterspätzle und Salat. Schleck, schleck.

Rindsrouladen-0002

Zutaten für 3 Personen:
3 große Rindsschnitzel (doppelt geschnitten),
2-3 EL mittelscharfer Senf,
1 TL Sardellenpaste,
100g Speckwürferl,
1 mittelgroße Zwiebel,
1-2 EL Kapern,
1-2 EL Essiggurkerl,
1 EL Semmelbrösel,
1 EL Petersilie,
Salz und Pfeffer;

Soße:
Öl,
(ev. 1 Zwiebel),
0,25-0,5l Rindssuppe,
etwas Sauerrahm,
1 EL Mehl,

Spätzle:
250g Mehl,
1 Ei,
1 Prise Salz,
ca. 0,25l Wasser,
1 Stück Butter;

Zubereitung:
Zuerst wird die Fülle zubereitet. Dafür die Speckwürferl anbraten, danach die Zwiebel schälen und würferln und ebefalls zum Speck geben. Das Ganze gut anbraten. Nun die gehackten Kapern und Gurkel reingeben. Mit den Semmelbröseln und der Petersilie mischen. Die Fülle dann kurz zur Seite stellen.

Jetzt das Fleisch vorbereiten. Dazu die Schnitzel gut flach klopfen (plattieren). Es sollte nicht zerhauen werden. Einfach platt machen, damit die Naht vom doppelten Schneiden ebenfalls dünn wird. Mit Salz und Pfeffer würzen. Danach Senf und Sardellenpaste vermischen und auf eine Seite der Schnitzel streichen. Mit der Fülle bestreichen. Wer möchte kann auch Karotten schälen und in Stifte schneiden. Diese können in die Mitte der gefüllten Schnitzel gelegt werden. Es kann auch noch weiteres gestifteltes Wurzelgemüse rein gegeben werden.

Die Schnitzel vorsichtig aufrollen und entweder mit Spagat oder mit Zahnstochern fixieren.

Jetzt die Schnitzel in Öl scharf anbraten. Wer mag kann auch noch eine geschnittene Zwiebel mit anbraten. Die Zwiebel dickt später die Soße ein. Nachdem unsere Madame ja keinen Zwiebel mag, hab ich ihre Roulade etwas anders gefüllt und die Zwiebel für die Soße weg gelassen. Sobald die Rouladen rundherum angebraten sind, mit etwas Suppe aufgießen und die Schnitzel nun ca. 1 Stunde schmoren lassen. Dazu unbedingt einen Deckel auf den Topf geben und die Hitze etwas zurück drehen. Immer wieder einmal schauen, ob die Soße nicht verkocht und mit Suppe aufgießen.

ca. 20 Minuten vor Ende der Garzeit mit den Spätzles beginnen. Dazu einen großen Topf mit Wasser aufstellen und zum Kochen bringen. Für die Masse alle Zutaten in einer Rührschüssel gut verrühren. Es sollte eine zähflüssige Masse werden. Sobald das Wasser kocht, etwas Salz rein geben und die Spätzle durch ein Spätzlesieb streichen. Die Spätzle einmal kurz aufkochen lassen und dann abseihen. Ein Stück Butter in den Topf geben und schmelzen lassen. Danach die Spätzle darin schwenken.

Wenn die Rouladen fertig sind, diese aus der Soße nehmen und kurz zur Seite stellen. Nun die Soße mit einem Stabmixer pürieren. Dann etwas Sauerrahm mit Mehl verquirrlen und in die Soße reingeben und gut umrühren. Wer bereits Zwiebel mitgekocht hat, braucht höchstwahrscheinlich gar kein Mehl im Sauerrahm mehr.

Bei den Rouladen den Spagat oder die Zahnstocher entfernen und mit der Soße, den Spätzles und einem Salat servieren.