Ilse 10 min. 15 min.

Hallochen ihr Lieben. Manchmal, wenn wir Einkaufen sind, oder wenn wir irgendwo hin fahren, dann kommt der Gusto nach einer guten Leberkässemmel auf. Das war in meiner Kindheit auch immer ein Highlight, wenn wir uns ein Leberkässemmel holen durften.

Leberkaese-Burger-0002

Nachdem aber jetzt alle so im Burger-Fieber liegen, wollte ich unsere gute alte Leberkässemmel etwas pimpen und machte einen super tollen Leberkäs-Burger daraus :-)

Zutaten:
Sonnenblumenkernweckerl,
Leberkäs,
Ei,
Vogerlsalat,
Radieschen,
rote Zwiebel,
Crème fraîche,
Senf;

Zubereitung:
Das Weckerl quer in zwei Hälften schneiden. 2 EL Crème fraîche und 1-2 TL Senf zusammenmischen. Ich hatte einen Meerettich-Senf zuhause. Dieser Senf eignet sich ganz hervorragend für diese Sauce. Die Sauce auf beide Hälften schmieren.

Nun das untere Weckerl mit Vogerlsalat, dünn geschnittenen Radieschen und einigen Zwiebelringen belegen.

Den Leberkäs in dickere Scheibe schneiden (2 Scheiben pro Weckerl) und in einer Pfanne mit etwas Öl herausbraten. Daneben ein Ei in die Pfanne schlagen und stocken lassen. Der Dotter darf ruhig noch etwas flüssig bleiben. Das Eiklar sollte schon gut gestockt sein.

Nun die Leberkäsescheiben auf das belegte Weckerl geben, danach noch das Ei mit einer Schaufel vorsichtig darauf drapieren. Mit dem Deckel zudecken und einem Spießchen fxieren.

Das war’s auch schon.

Leberkaese-Burger-0003

Es kann bei diesem Burger natürlich je nach Geschmack und eigenen Vorlieben variiert werden. Ich finde diese Kombination einfach wunderbar. Die Senfsauce, der gebrutzelte Leberkäs und das Ei harmonieren perfekt mit dem Salat, den Zwiebelringen und den Radieschen. So sieht das Weckerl auch nicht so langweilig aus und es kommt auch ein wenig Gemüse mit ins Weckerl. Hat doch auch was.

Leberkaese-Burger-0005

Für Madamchen habe ich einfach das Crème fraîche mit etwas Kräutern, Zitronensaft und Salz abgemischt und die Zwiebelringe weg gelassen. Danach war’s auch für sie ein herrlicher Burger :-)

Leberkaese-Burger-0001

Ja und wenn ihr euch nun fragt, was das kleine Schäfchen da im Hintergrund soll. Ja, das war ein Geschenk einer lieben Freundin und mir gefällt das Schäfchen einfach soooo gut. Sie häkelt diese Wollowbies, da kommst mit dem Schauen nicht mehr mit. Danke, Monika, für die lieben Tierchen.