Ilse

Paprika
Zutaten für die Füllung:

125 g Reis,
300 g Faschiertes,
1 kleine Zwiebel,
2 Eier,
1 EL Senf,
Kräuter (Basilikum, Oregano, Thymian, Rosmarin), Salz und Pfeffer nach Bedarf;

weitere Zutaten:
4 große Paprika,
2 Dosen gewürfellte Tomaten,
Kräuter nach Belieben,
eventuell Kartoffel;

Traditionell gefüllte Paprika sind toll vorzubereiten. Ich mache sie immer dann, wenn ich schnell nach der Arbeit ein warmes Essen brauche. Da bereite ich mir die Paprika am Vorabend vor und stelle sie kalt. Am nächsten Tag gebe ich die gefüllten Paprika in den Ofen mit einem Timer und wenn ich heim komme, dann brauche ich nur mehr den Salat zu machen und wir können essen.

Zubereitung:
Zuerst den Reis nach Anleitung zubereiten und abkühlen lassen.
Die Paprika in der Mitte durchschneiden -oder wenn man sie hochkant stellen möchte, dann bloß den Deckel abschneiden- und aushöhlen. Wer möchte, kann die Paprika auch in heißem Wasser blanchieren. Ich liebe sie aber etwas knackiger, also lasse ich diesen Schritt aus.
Zwiebel fein schneiden, nun alle Zutaten für die Füllung vermischen. Die Füllung nun in die vorbereiteten Paprika geben und in eine Auflaufform stellen.

Nun die Dosen gewürfelten Tomaten nach Belieben würzen und ebenfalls in die Auflaufform dazu geben. Wer möchte, kann auch gleich die Kartoffel mitgaren lassen. Hier die Kartoffel schälen und halbieren und ebenfalls rund um die Paprika in die Auflaufform setzen.

Tipp: Die Tomatensauce wird meistens zuwenig, daher lieber etwas mehr nehmen (eventuell mit etwas Wasser noch verdünnen).

Nun die Auflaufform mit den gefüllten Paprika in den Ofen geben und ca. 40 Minuten bei 200°C Heißluft garen lassen.

Mein Gericht heißt deshalb Traditionell gefüllte Paprika, da ich noch eine zweite Art von gefüllten Paprika eingestellt habe und somit die Gerichte auseinander halten kann :-).

Tipp: Alternativ kann die Füllung auch in ausgehöhlte Zucchini oder auch in große ausgehöhlte Tomaten gegeben werden.