Ilse

Der Zebrakuchen ist eine Abwandlung des Marmorkuchens. Ich habe dieses Mal einen Käsekuchenteig dafür genommen um ihn einmal auszuprobieren.

Zutaten Teig:
1 kg Topfen,
200 g Zucker,
2 Pkg Puddingpulver Vanille,
4 Eier,
150 ml Öl,
200 g Frischkäse natur,
2 EL Kakaopulver;

Zutaten Creme:
250 ml Himbeersaft,
250 ml Wasser,
1 Pkg Puddingpulver Vanille,
1 Pkg Himbeeren (TK);

Zubereitung:
Die ersten 6 Zutaten cremig rühren und dann in 2 Schüsseln aufteilen. In eine Schüssel noch den Kakao dazugeben.

Zebrakuchen

Für den Zebraeffekt nun in eine gefettete Springform jeweils abwechselnd 2 EL Masse in die Mitte der Form fließen lassen.
Solange wiederholen bis die Massen aufgebraucht sind. Bitte nicht schütteln oder mit dem Löffel verrühren. Die Musterung ergibt sich wirklich nur aus der Abwechslung mit der Masse.

Den Kuchen im vorgeheizten Rohr bei 160°C Heißluft ca. 50 Minuten backen lassen. Die Konsistenz wird besser, wenn man eine Schale Wasser mit in das Rohr stellt.
Den fertigen Kuchen aus der Form stürzen und abkühlen lassen.

Für die Creme Saft und Wasser vermischen und aufkochen lassen. Ein wenig kalte Flüssigkeit vorher abnehmen und mit dem Puddingpulver verrühren, danach in die heiße Flüssigkeit einrühren und solange den Pudding kochen, bis er Blasen wirft und einzudicken beginnt. Nun die aufgetauten Himbeeren pürieren und in die warme Puddingmasse miteinrühren.
Den Kuchen nochmal in die Springform zurück geben und die Creme auf dem Kuchen verteilen und auskühlen lassen.

Tipp: Wer keinen Käsekuchen mag, kann auch einen einfachen Marmorkuchenteig nehmen. Geht genau so gut.