Ilse

Dieses Gericht ist sehr leicht vorzubereiten und ich liebe es wegen der Einfachheit. Da ist gleich alles gleichzeitig zubereitet. Hauptspeise und Beilagen in einem Topf. Herrlich. Mein Herd kann so programiert werden, dass er genau dann fertig ist, wenn ich nach Hause komme. :-)

Zutaten:
Hänchenteile,
Knoblauch,
Zwiebeln,
Kartoffeln,
Olivenöl,
Zitronen,
Salz, Rosmarin, Oregano, Thymian;

Zubereitung:
Für das Zitronenhähnchen die Hähnchenteile in eine tiefe ofenfeste Form geben. Ein tiefes Backblech geht auch. Gut mit Salz einreiben. Hähnchen vertragen viel Salz. Also nicht zu sparsam damit umgehen.

Knoblauch schälen und die ganzen Zehen um das Fleisch herum verteilen, Zwiebeln ebenfalls schälen und vierteln. Danach auch um das Flesich verteilen. Mit den Kartoffeln gleich verfahren.

Öl, den Saft der Zitronen und die Gewürze gut miteinander verrühren, damit eine sämige Sauce entsteht und Alles damit übergießen. Es muss soviel Öl sein, dass auch noch Öl in der Form bleibt. Ich brauchte etwa 100ml Öl und 3 Zitronen.

Die Form in den Ofen geben und bei 200°C Ober-/Unterhitze etwa 45-55 Minuten braten lassen. Wer will, kann auch in Scheiben geschnittene Zitronen ca. 10 Minuten vor Ende auf die Hähnchenteile geben und mitbacken lassen. Genauso kann auch noch etwas zerbröckelter Feta über die Hähnchen verteilt und mitgebacken werden.

Zitrone-0001

Die Zwiebeln und der Knoblauch schmecken so herrlich, wenn sie geschmort sind. Sie sind dann nicht mehr scharf und eine Knoblauchfahne gibt es auch keine. Da kann gar nicht zu viel von diesem Gemüse in der Form sein.

Ich habe bei diesem Gericht absichtlich keine Mengenangaben gemacht, da jeder selber weiß wieviel und welches Gemüse mit rein soll. Dazu kann einfach Baguette gereicht werden, damit die gute Sauce aufgetunkt werden kann. Wir hatten kein Baguette zuhause, also machte ich einfach etwas Salat dazu.

Zitrone-0002

Ich will sofort ans Meer :-)