Ilse

Ein schönes und sehr einfaches Geschenk aus der Küche: Gefüllter Christbaum.

Zutaten:
1 Pkg Blätterteig,
Fülle nach Wahl (zB Nussfülle),
Ei zum Bestreichen;

Zubereitung:
Für den gefüllten Christbaum den Blätterteig aus der Packung nehmen und samt Backpapier auf ein Backblech legen. Dann einen Tannenbaum mit dem Messer leicht vorzeichnen. Danach links und rechts jeweils einen breiten schrägen Streifen schneiden und ca. 2 cm breite Streifen bis zum vorgezeichneten Baum schneiden. Den Stamm des gefüllten Christbaum ausschneiden und daneben kleine Rechtecke die nach oben geklappt werden raus schneiden.

Die Anleitung seht ihr auf den Bildern noch genauer. Ich habe den Baum sowohl quer als auch längs mit dem Teig ausprobiert. Quer ist er einfach nur dick und sehr niedrig, da kann man gar nicht so viele Seiten einklappen. Längs genommen ist er zwar schlank aber hoch und das Muster kommt schön raus. Damit ich ihn schön einpacken konnte habe ich einen Karton genommen und mit Butterbrotpapier umwickelt und festgeklebt und dann den gefüllten Christbaum drauf gelegt. Zum Schluß noch durchsichtige Folie drumherum und ne nette Masche und fertig ist das Geschenk.

Auf den vorgezeichneten Baum die Fülle auftragen. Danach von oben beginnend links und rechts die Streifen Richtung Stamm einschlagen. Bevor der letzte Streifen eingeschlagen wird, die Stammklappen nach oben klappen. Die letzten Streifen einschlagen. Die Hälfte des Stammes noch nach oben schlagen. Mit verquirreltem Ei bestreichen und ca. 15 Minuten bei 220°C Heißluft backen lassen. Den gefüllten Christbaum aus dem Ofen holen und abkühlen lassen.