Ilse

Meine liebe Madame ist auf den Geschmack des Salates gekommen. Da muss ich doch drann bleiben. Heute gab’s daher Gemischten Salat mit Putenstreifen natur. Die einzige Herausforderung bei diesem Gericht ist das Dressing. Madame mag nämlich den Essig Geschmack nicht. Macht aber nix. Es gibt ja andere tolle Dressings :-)

Putenstreifen-0004

Zutaten Salat für 3 Personen:
Gemischter Salat (Häupl-, Vogerl-, Ruccola-, Radiccio-, Eisbergsalat,…),
2-3 Paprikaschoten,
(Cherry-Tomaten,)
1/2 Salatgurke,
versch. Kerne und/oder Nüsse,
3 Putenschnitzerl,
Salz, Pfeffer;

Zutaten Dressing:
250g Sauerrahm,
1 EL milder Honig (zB Löwenzahnhonig),
2 EL Zitronensaft,
Kräuter,
Salz, Pfeffer;

Zubereitung:
Die verschiedenen Salate putzen, waschen, zupfen und in eine große Salatschüssel geben. Das Gemüse entsprechend in Streifen, Scheiben oder Würfel schneiden und ebenfalls zum Salat geben.

Die Putenschnitzerl in dünne Streifen schneiden und in etwas Öl braten. Erst ganz zum Schluss etwas mit Salz und Pfeffer würzen.

In der Zwischenzeit das Dressing zubereiten. Alle Zutaten gut miteinander vermischen. Ist das Dressing zu fest, dann etwas Mineralwasser mit Kohlensäure dazu geben, bis die Konsistenz stimmt.

Den Salat mit dem Dressing gut abmischen und auf Teller verteilen. Die fertig gebratenen Putenstreifen auf den Salat geben, mit Nüssen und/oder Kernen bestreuen und mit Baguette servieren.

Leinoel-0001Wer doch ein wenig Öl dabei haben möchte, der kann über den fertigen Salat noch etwas Leinöl träufeln. Leinöl wird aus Leinsamen gewonnen und hat einen extrem hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren und übertrumpft sogar noch Fisch. Leinöl ist nicht nur gut für Herz-/Kreislauf-Beschwerden es kann sogar noch den Cholesterinspiegel senken. Mein Leinöl von der Firma farmgoodies kommt aus dem Mühlviertel , so wie ich :-) . Es ist nicht nur Bio (Achtung heuer noch nicht alles!)  sondern eben auch ganz regional und daher sehr, sehr schnell bei mir. Es ist zart bitter im Geschmack und schmeckt leicht nussig.

farmgoodiesDie Firma farmgoodies produziert neben Leinöl auch Rapsöl, Mohnöl und bald kommt auch noch Hanföl dazu. Außerdem gibt’s auch noch Blaumohn, Leinsamen und verschiedene Pakete.

 

Putenstreifen-0003

Ein Salat steht und fällt mit dem Dressing. Je öfter man ein anderes Dressing ausprobiert, desto schmackhafter bleiben die Salate und desto lieber isst man auch diese.

Tipp: Wer Blattsalat zuhause hat, der schon ein wenig welk daher kommt, aber noch nicht schlecht ist, der kann diesen ganz leicht wieder knackig frisch zaubern. Dazu einfach in eine große Schüssel lauwarmes (handwarmes) Wasser geben. Danach den gezupften Salat hineinlegen und ca. 50 Minuten „ziehen“ lassen. Danach ist der Salat wieder super frisch und knackig. Das heißt, einfach vor dem eigentlichen Kochen (wenn Salat nicht gerade die Hauptzutat ist ;-) ), den Salat ins Wasser geben und schwimmen lassen und erst kurz vor dem Anrichten, dann fertig zubereiten.

UPDATE: Der Anbau bei den farmgoodies und deren Bauern war bisher noch konventionell. Seit heuer wird Bio bewirtschaftet. Die heurige Ernte für das Hanföl war bereits Bio. Der Rest folgt dann mit Ernte 2015.