Ilse

In einer Kochgruppe aus dem Facebook habe ich Michaela (Admin der Gruppe) sehr schätzen gelernt. Sie kümmert sich super toll um die Gruppe und deren Beiträge. Vor ein paar Tagen hat sie dann diese tollen Strudelvariationen gepostet. Da musste ich sie ganz einfach fragen, ob sie nicht bei meinem „Strudel / Einwickeln Event


mitmachen wolle. Darauf hin habe ich nun diese/s Rezept/e per E-Mail erhalten. Nun will ich euch nicht länger auf die Folter spannen. Hier die Zubereitung von Kraut- und Erdäpfelstrudel. Erdäpfel = Kartoffel :-)

Kraut- und Erdäpfelstrudel

Also der Teig:
250g Mehl,
ca. 1/8l lauwarmes Wasser,
1 Ei,
2 El.Öl
und eine gute Prise Salz;

Zubereitung:
Alles in einer Schüssel mit den Mixer (mit den Teigquirrler) mixen, auf eine bemehlte Arbeitsfläche, nochmal schön durchkneten und eine gute Stunde auf ein geöltes Teller mit Frischhalte-Folie abdecken in den Kühlschrank.

Krautstrudel: Kraut fein schneiden (ich mach das immer am Vortag einsalzen und in den Kühlschrank, muss aber nicht sein!) auf 3/4 Teig grosszügig verteilen, ordentlich Salz und Pfeffer drauf einen Schöpfer heisses Öl drüber (zischt so schön ggg) einrollen und auf ein befettetes Blech mit erwärmter Butter bestreichen und bei ca. 180°(Umluft)/ca.1 Std.ins Backrohr, sollte schön braun sein.

Michaela-2

Erdäpfelstrudel: rohe Kartoffel schaben (grob reiben), ich habs mit der Küchenmaschine gemacht, geht ur schnell.
Kartoffel etwas ausdrücken, dann kann man noch Zwiebel und Eier druntermischen, wieder auf 3/4 vom Teig verteilen, grosszügig Salz und Pfeffer, ca, 1/8l heisses Öl drüber, zusammenrollen und auf einem befetteten Backblech legen mit erwärmter Butter bestreichen und bei ca. 180°(Umluft)/ca.1 Std.ins Backrohr, sollte schön braun sein.

Michaela-1

Diese Strudel sind ganz klassisch und einfach und nach dem Rezept wie es meine Oma schon immer gemacht hat, soooooooooooo lecker!

Wünsch dir gutes Gelingen!

Lg Michaela