Ilse

Ich bin auf den Geschmack von Risotto gekommen. Reis ist mir manchmal einfach ein wenig zu fad. Mit Risotto kann man so herrlichen Geschmack in den Reis bringen. Das Risotto ist so schön cremig und ein Gemüse peppt ihn auch noch auf. Auch wenn Risotto ein wenig mehr Arbeit bei der Zubereitung bereitet, da der Reis immer ein wenig Aufmerksamkeit braucht, entschädigt doch der Geschmack für die Arbeit. Mein Gemüserisotto kann super abgewandelt werden. Mal nur eine einzige Sorte an Gemüse verwenden, im Sommer und Herbst wenn frisches Gemüse vorhanden ist, dann kann man natürlich auch frisches Gemüse verwenden.

Zutaten für 4 Personen:
1 Pkg. Gemüse Allerlei (450g),
½ l Wasser,
1 Zwiebel,
20g Butter,
220g Risottoreis,
½ KL Suppenwürze,
30g Parmesan frisch gerieben,
150ml Cremfine zum Kochen,
Petersilie, Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Gemüse Allerlei in Wasser ca. 5 Minuten kochen, abseihen, den Gemüsefond auffangen und beiseite stellen. Zwiebel in Margarine anschwitzen, Risottoreis zugeben und ca. 1 Minute mitrösten. Mit etwas Gemüsefond aufgießen, gut umrühren und mit Salz, Pfeffer und Suppenwürze würzen. Restlichen Gemüsefond und Cremefine nach und nach zugeben und unter ständigem Rühren köcheln lassen, bis das Risotto eine sämige Konsistenz hat. Kurz vor Ende der Kochzeit Gemüse, 2/3 vom Parmesan und Petersilie einrühren. Risotto auf einem Teller anrichten und mit dem restlichen Parmesan bestreut servieren.

Risotto

Tipp:
Wird das Risotto nicht ganz aufgegessen, kann man aus den Resten „Gebackene Risotto- oder Reisbällchen“ machen. Dafür in das Risotto geriebenen Käse mengen, Bällchen formen, mit Mehl, Eiern und Semmelbrösel panieren und in Öl goldbraun backen. Als Dip passt Sweet Chilisauce hervorragend zu den Bällchen.