Ilse

 

Roastbeef

Hab’ ich bei www.falstaff.at gefunden

Beiried

Zutaten
(Vorbereitungszeit: 24 Stunden!)
2 kg Beiried im Ganzen
1 Flasche Cognac oder Weinbrand
200 g brauner Zucker
4 EL Sojasauce
Pfeffer aus der Mühle
2 TL getrockneter Thymian

Zubereitung

– Zunächst für die Marinade Cognac mit Sojasauce vermengen und mit Zucker, frisch gemahlenem Pfeffer und Thymian würzen. Das Fleisch einlegen und 24
Stunden darin marinieren lassen.

– Variante Wassersmoker: Wassersmoker mit einem Korb Kohle anheizen und 2 Handvoll Räucherchips (nach Geschmack) ­einweichen. Sobald der Wassersmoker 120 °C erreicht hat, die Chips auf der Kohle verteilen. Das Fleisch auf den obersten Rost legen und ­insgesamt etwa 2–2 ½ Stunden grillen. Dabei den Kerntemperaturfühler in das Fleisch stecken. Währenddessen die restliche Marinade auf ein Drittel einkochen und etwa alle 30 Minuten die Beiried damit einstreichen. Hat die Kern­temperatur 57 °C erreicht, Fleisch vom Grill nehmen und in Alufolie eingeschlagen noch 10 Minuten rasten lassen.

– Variante Kugel- oder Gasgriller: Eine Alutasse mit etwas Wasser in den Griller stellen und das marinierte Fleisch bei einer Temperatur von ca. 140 °C saftig grillen (dafür braucht es pro Kilo Fleisch ca. 1 Stunde). Beträgt die Kerntemperatur 57 °C, das Fleisch herausnehmen und nochmals kurz und scharf direkt angrillen. Für eine rauchige Aromanote ­können auch Räucherchips beigegeben werden (beim Kugelgrill werden diese der Kohle beige­geben, beim Gasgriller werden sie angeglost in Alufolie mitgegrillt).

Sobald wir unser Beiried vom Bauern bekommen (muss derzeit noch abhängen), dann möchten wir auch so ein Prachtsück grillen. Marinade werde ich glaub ich nicht diese nehmen. Werde das Fleisch bloß mit Dijonsenf und Pfeffer einreiben und nach dem Grillen salzen. Aber der Rest ist super erklärt.

Der Lafer macht zb folgende Marinade: Thymian und Rosmarin klein zupfen, Knoblauchzehen halbieren, Pfefferkörner zerstoßen. Die Kräuter, das Fleisch und Olivenöl in einen Gefrierbeutel geben, verschließen und mindestens 2 Stunden im Kühlschrank marinieren lassen. Danach das Fleisch aus der Marinade geben, salzen und dann braten/grillen. Kerntemperatur soll 54-57° Grad haben. Kenn ma doch schon vom Rezept oben :-)

Ich werd’ mir wohl doch einmal einen Kerntemperaturfühler besorgen.