Ilse

Heute habe ich mir etwas ganz tolles einfallen lassen.

Außerdem werde ich dieses Rezept für das Küchenplausch Event: „Genial, gesund und lecker! Deine Lieblingsgerichte mit Hafer“ einreichen welches von dem Blog Alleskörner veranstaltet wird.

Die Haferflocken möchte ich im Ganzen Werk so verbauen, so dass man sie am allerwenigsten dort erwartet. Ich habe mich für Baiser entschieden. Aber was sollte darunter sein? Ich habe mich daher an folgendem Kuchen probiert:

Zutaten für eine 18er Springform (Halbe Masse):
Mürbteigboden:
125g Mehl,
50g Zucker,hafer_kuechenplausch_130x250-1-1
75g Butter,
1 Eigelb;

Füllung:
1/2 Pkg Puddingpulver (19 g),
50g Zucker,
1 EL Speisestärke,
250ml Milch,
50g Kokosraspel,
200g Heidelbeeren, frisch oder TK,
1 Eigelb,
60g gehackte Mandeln;

Baiser:
12g Butter,
100g Haferflocken,
2 Eiklar,
100g Zucker;

Zubereitung:
Ofen auf 175°C Umluft vorheizen.

Mehl, Zucker, Butter und Eigelb rasch zu einem glatten Mürbteig verarbeiten. Ich schneide beim Abwiegen die Butter gleich in kleine Stückchen, dann geht das Verkneten viel besser. Den Mürbteig in Frischhaltefolie wickeln und kühl stellen.

Jetzt die Füllung zubereiten. Puddingpulver, Zucker und Stärke mit ca. 8 EL Milch verrühren. Die restliche Milch zum Kochen bringen. Pulver-Zucker-Stärkemischung einrühren und dickelig werden lassen und vom Herd nehmen.

Die Springform nun einfetten und bemehlen. Danach dan Teig aus dem Kühlschrank holen, mit dem Nudelholz rund ausrollen und in die Springform geben. Den Rand schön hochziehen.

Nun die Heidelbeeren, Kokosflocken und das Eigelb zur Pudding Masse geben und die ganze Füllung in die mit dem Teig belegte Springform leeren. Die gehackten Mandel darüber streuen und die Form für ca. 25 Minuten in den Ofen geben.

Nun die Haferflocken mit der Butter in einer Pfanne anrösten und abkühlen lassen. Beim Anrösten immer ein Auge auf die Flocken haben. Zwischen Rösten und Verbrennen liegen oft bloß Augenblicke :-)

Die beiden Eiklar zu Schnee schlagen und den Zucker unterrühren. Zum Schluss die Haferflocken dazu geben.

Die Form aus dem Ofen holen und den Kuchen mit dem Baiser toppen. Die Form anschließend wieder für weitere 15 Minuten in den Ofen geben bis der Baiser gebräunt ist. Gut auskühlen lassen.

Er ist sooo herrlich geworden. Die Haferflocken sind der Hammer. Bitte daher das Anrösten nicht auslassen, die Flocken bekommen dadurch so einen herrlichen Geschmack. Der Pudding ist so schön weich, das Obst so fruchtig und dann das Baiser mit „Müsli“. Ach probiert einfach selber aus. Ich könnt‘ mich reinlegen in den Kuchen.