Ilse

Heute hatte Madame eine Schulfreundin zu Gast. Ihr Wunsch war, dass wir eine Pizza machen, da kann die Freundin sagen, was sie mag und was nicht. So bekommt jede ihre eigene Pizza :-) Für meinen Mann und mich wartete eine Neuigkeit zum Ausprobieren auf uns. Es gab eine Kartoffelpizza. Den Teig konnte ich für die Pizza der Mädels nehmen. Der Belag ist aber eher wie von einem Flammkuchen. Es kommt keine Tomatensauce und geriebener Käse darauf, sondern eine Creme mit Crème fraîche oder Mascarpone.

Kartoffelpizza-0004

Zutaten für 4 Personen:

• 350 g Mehl zzgl. etwas mehr zum Verarbeiten,
• 4 EL natives Olivenöl extra,

• 200 g festkochende Kartoffeln,
• 2 rote Zwiebeln,
• 2 Zweige Rosmarin,
• 300 g Mascarpone oder Crème fraîche,
• 2 EL Bio-Zitronensaft,
• 1 EL Honig,
• 200 g Gorgonzola,
• Salz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer;

Mehl, 3 EL Olivenöl, 1/2 TL Salz sowie 200 ml Wasser zu einem glatten Teig verkneten und zu einer Kugel formen. Mit 1 EL Olivenöl bestreichen und in Frischhaltefolie gewickelt für 30 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen lassen.

Die Kartoffeln schälen, waschen und mit einem Gemüsehobel in sehr dünne Scheiben hobeln (möglichst nur 1 mm dick). Die Kartoffelscheiben in der Zwischenzeit in einem Wasserbad lagern. Da werden sie nicht braun und unansehnlich. So hat man genügend Zeit, den Rest vorzubereiten. Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden. Den Rosmarin waschen, trocken tupfen und die Nadeln von den Zweigen zupfen. Grob hacken.

Zum Hobeln von Gemüse verwende ich meinen alt bewährten Börner Hobel. Den hab‘ ich mir einmal bei Amazon bestellt. Da werden die ganz dünnen Scheiben gerade mal 1 mm dick. Meine Schwiegermutter hat so einen schon seit ca. 40 Jahren. Der hält wirklich was aus.

 

Crème fraîche oder Mascarpone mit Zitronensaft und Honig glatt rühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Hälfte des Rosmarins unterrühren. Gorgonzola grob würfeln.

Den Backofen zusammen mit dem Backblech auf 250 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Teigkugel auf einer bemehlten Arbeitsfläche noch einmal durchkneten und in zwei Teile teilen. Teil eins dünn ausrollen und auf das bereits heiße leicht eingeölte Backblech geben. Jeweils die Hälfte der Creme daraufstreichen, mit der Hälfte der Kartoffelscheiben und der Hälfte der Zwiebelringe belegen. Einen Teil des Rosmarin und eine Hälfte des Gorgonzola darüberstreuen und die erste Pizza etwa 10 Minuten im unteren Drittel des vorgeheizten Ofens goldbraun backen, dann servieren.

Mit dem zweiten Teil ebenso verfahren.

Kartoffelpizza-0003

Wer möchte, der kann auch kleine Runde Pizzen machen. Dazu wird der Teig zu einer dicken Rolle geformt und dann zu 8 gleichen Teilen geteilt. Diese können dann als runde Pizzen ausgerollt werden.

Wichtig dabei ist, dass die Pizzen bei Ober-/Unterhitze gebacken werden, damit auch der Boden immer schön cross wird. Bei Ober-/Unterhitze kann jedoch immer nur ein Blech in den Ofen gegeben werden.

Was sagt ihr dazu? Ist es nun eine Pizza oder doch eher ein Flammkuchen? Ich tendiere zu Flammkuchen, auch wenn die meisten Kochbücher dieses Rezept unter Pizza einreihen.