Ilse

Adventzeit ist Backzeit. Bei unserer heurigen Familienbesprechung war der einhellige Wunsch nur wenige Kekse zu backen. Dafür aber von diesen gleich die doppelte Menge. Am besten schmecken uns die Kürbiskern Kipferl. Sie sind so schön grün. Einmal eine etwas andere Farbe für Kekse. Da braucht es gar nicht viel Deko außer Schokofüßchen für die Kipferl.

Kuerbiskern-Kipferl-0003

Zutaten:
250g Mehl,
100g Zucker,
200g Butter,
2 Dotter,
200g Kürbiskerne,
1 cl Kürbiskernöl;

Mehl für die Arbeitsfläche,
Haushalts-Schokolade oder Kuvertüre (dunkel);

Zubereitung:
Die Kürbiskerne fettfrei in einer Pfanne kurz anrösten und abkühlen lassen. Danach die Kerne in einem Standmixer fein mahlen. Je feiner, desto besser, denn dann rollt es sich leichter und die „Würstel“ brechen weniger.

Tipp: Wer nicht so viel Zeit erübrigen kann oder will, der kann auch gleich gemahlene Kürbiskerne kaufen. Bei uns gibt es diese zB beim Hofer.

Nun alle Zutaten rasch zu einem Teig verkneten.

Kuerbiskern-Kipferl-0001

Ich mache es immer so, dass ich mir eine große Rührschüssel nehme und dort die Zutaten rein gebe. Die Butter schneide ich gleich in kleinere Stückchen und dann verknete ich alles zuerst zu einer groben Teigkugel. Wenn sich die Teigkugel etwas formt, leere ich das Ganze auf eine bemehlte Arbeitsfläche und knete es fertig. Ich finde das weniger anstrengend, als gleich auf der Arbeitsplatte den Teig zusammen zu kneten.

Die fertig geknete Teigkugel in eine Frischhaltefolie wickeln und mindestens eine halbe Stunde im Kühlschrank rasten lassen. Der Teig kann auch gut und gerne über Nacht im Kühlschrank bleiben.

Den Ofen auf 160°C Heißluft (170°C Ober-/Unterhitze) vorheizen. Achtunge der Ofen braucht ca. 20 Minuten, bis er auf Betriebstemperatur ist! Bei Heißluft können mehrere Bleche gleichzeitig gebacken werden.

In der Zwischenzeit den Teig aus dem Kühlschrank holen und ein Teigstück runter schneiden. Den Rest des Teiges wieder im Kühlschrank zwischenlagern. Das Teigstück nochmals in kleinere Stücke teilen und diese auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu fingerdicken (ca. 1 cm) „Würstel“ rollen. Die Würstel wiederrum zerteilen und mit den kleinen Strängen Kipferl auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Mit dem Rest des Teiges gleich verfahren, bis der gesamte Teig aufgebraucht ist. Die Menge ergibt je nach Größe der Kipferl 2-3 Backbleche.

Die Kipferl ca. 15 Minuten backen lassen. Die Oberfläche wird ganz leicht bräunlich. Am besten sieht man es bei den Enden. Werden die Kipferl zu lange gebacken, schmecken sie verbrannt oder bitter. Werden sie zu kurz gebacken, zerbrechen sie sofort.

Kuerbiskern-Kipferl-0002

Nach dem Auskühlen die Füßchen der Kipferl in geschmolzene Schokolade tauchen und trocknen lassen. Die Schokofüßchen können auch noch einmal mit gemahlenen Kürbiskernen bestreut werden (solange die Schokolade noch nicht fest geworden ist). Die Mürbteig-Kekse halten eigenltich sehr lange in einer normalen Keksdose, nur bei uns sind sie immer ratz fatz weg, dass ich diesbezüglich kein Haltbarkeitsdatum nennen kann.

Kuerbiskern-Kipferl-0004

Das ist doch das richtige Rezept für den 104. Blogevent von Zorra. Dort werden Rezepte für die runde oder schlanke Figur gesucht. Keine Ahnung wo die Kipferl hingehören. Sie sind nicht gerade deftig, aber auch nicht gerade eine schlanke Variante :-), aber unheimlich gut.

Blog-Event CIV - Rezepte fuer die Figur