Ilse

Der Lieblingskuchen meiner Kindheit: Mohr im Hemd. Als ich dann meinen eigenen Haushalt gegründet habe, habe ich natürlich dieses Rezept von meiner Mama mitbekommen. Mein Mann liebt den Kuchen genau so wie ich, nur unsere liebe Madame mag (noch) keinen Kuchen. Was aber in diesem Fall ja kein Problem ist, bleibt mehr für uns und gesund ist ja Kuchen auch nicht unbedingt :-)

Am liebsten mag mein Mann den Kuchen mit Schlagobers. Ich aber liebe ihn zu Fruchtjoghurt. Ja genau. In meiner Schulzeit habe ich mir immer 2 Stück Kuchen mit Fruchtjoghurt als Jause eingepackt. Gegessen habe ich ihn, indem ich ein Stück mit dem Löffel abgestochen habe und ihn dann kurz in das Joghurt tunkte. Mmh da läuft mir schon beim Gedanken daran, das Wasser im Mund zusammen.

Mohr-0002

Zutaten:
140g Butter,
140g Zucker,
4 Eier,
70g weiche Koch-Schokolade oder Kuvertüre,
70g gemahlene Haselnüsse,
100g Mehl,
1/4 Päckchen Backpuler,
2-3 EL Milch;

Zubereitung:
Den Ofen auf 170°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Dann die Backform mit Butter einfetten und mit Mehl ausstäuben.

Nun die Schokolade im Wasserbad erwärmen.

Butter, Zucker und die Dotter in einer Rührschüssel gut schaumig rühren.

Schokolade und Haselnüsse einmengen. Nun das Mehl, Backpulver, Milch und den Schnee unterheben.

Den Teig in die vorbereitete Backform füllen und im Ofen ca. 40-50 Minuten backen lassen. Stäbchenprobe machen.

Den Kuchen aus dem Ofen holen und aus der Form stürzen. Nach dem Erkalten mit Staubzucker bestreuen oder mit Schokoladeglasur überziehen.

Für die Schokoladeglasur 100g Koch-Schokolade oder Kuvertüre mit 100g Butter im Wasserbad schmelzen lassen.

Bei uns gibt es Mohr im Hemd nur mit Schokoladeglasur. Alles andere wäre kein echter Mohr im Hemd :-)

Da ich eine Emailbackform habe liegt die Backdauer etwas höher, als bei einer normalen Backform. Die Emailform braucht etwas länger um auf Temperatur zu kommen, dafür gibt es so gut wie nie einen verbrannten Rand :-) Ich muss aber trotzdem jedes Mal etwas nachdenken, warum jetzt der Kuchen noch immer nicht fertig ist. Aber die Stäbchenprobe zeigt es ja doch sehr schön, ob er nun fertig ist oder nicht. Also nicht von der Backdauer irritieren lassen. Lieber bei 35-40 Minuten mal in den Ofen gucken und probieren ob der Kuchen schon fertig ist.