Ilse

Was mache ich mit einer Roten Rübe?

Ich wollte schon immer mal Gemüse Chips ausprobieren. Also fing ich heute mit Rote Rüben Chips an. Bei Roten Rüben sollte immer mit Handschuhen gearbeitet werden, da diese Teufelchen alles und jeden färben. Mangels Einweghandschuhen (die hat meine Tochter für ihre künstlerischen Aktivitäten geklaut) musste ich meine Hände in Tiefkühlsäckchen packen. Sah recht lustig aus, dafür habe ich keine gefärbten Hände.

Zutaten:
1 Rote Rübe,
etwas Öl,
grobes Salz zB Fleur de Sel;

Zubereitung:
Ofen auf 150°C Heißluft vorheizen. Die Handschuhe (bzw. Tiefkühlsäckchen) anziehen und die Rübe schälen. Danach in feine Scheiben schneiden oder hobeln. Wie es sich für Chips gehört gilt auch hier die Devise: je dünner, desto knuspriger. Die Chips in eine Schüssel geben und mit etwas Öl beträufeln, so dass alle Chips ein wenig vom Öl haben. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und im Ofen zw. 25 und 40 Minuten backen lassen. Immer wieder mal in den Ofen schauen und ein Chips stibizen. Raus nehmen und 1-2 Minuten rasten lassen, die Chips werden erst nach dem Rasten knusprig.
Danach die Chips aus dem Ofen holen und abkühlen lassen. Die Chips mit groben Salz zB Fleur de Sel bestreuen und noch am gleichen Tag genießen.

Rote-Bete-2

Ich habe deswegen Fleur de Sel genommen, da ich es vom Griechenlandurlaub meiner Schwiegereltern bekommen habe. Es ist mit Oregano vermischt und schmeckt so herrlich und zu den Roten Rüben hat es so gut gepasst. Man kann natürlich jedes andere Salz auch nehmen. Je gröber desto schöner und besser :-)

Nachdem ich bloß eine Rote Rübe hatte und das nicht gerade viele Chips geworden sind, habe ich sie als Aufputz zu meinem Selleriesalat gegessen. Für den Fernsehabend wären sie viel zu schnell weg gewesen. Nächstes Mal mache ich auch noch Karotten- und Zucchini-Chips dazu, damit ich einfach etwas mehr davon habe. Essen geht immer viel schneller als das Zubereiten :-(