Ilse

Ostern ist zwar vorbei, die Erinnerungen an die Osterjause wirken noch nach. Wir waren heuer alle bei meinen Eltern eingeladen und wurden natürlich bestens verwöhnt. Erstmals gab‘ es einen etwas anderen Eiersalat, der der absolute Hammer war. Sogar meine Maus mochte ihn, und das heißt was. Ich musste ihn natürlich zuhause nochmal mit unseren übrigen Ostereiern nachmachen. Ein paar kleine Änderungen habe ich auch noch vorgenommen, der Salat ist also sehr vielseitig abänderbar.

Eiersalat-0005 (Mamas Version)Eiersalat-0011 (Meine Version)

Zutaten für 4 Personen:
200g Hühnerschnitzel,
4 hartgekochte Eier,
4 Scheiben Ananas,
2 Frühlingszwiebeln,
2 Tomaten,
3 EL Mayonnaise,
3 EL Crème fraîche,
Salz, Pfeffer, Currypulver

Abänderungen:
1-2 Scheiben weniger Ananas dafür250g Erdbeeren,
Frühlingszwiebeln weglassen dafür
1/2 Bund Bärlauch (ca. 50g);

Zubereitung:
Das Hühnerschnitzel in Salzwasser ca. 15 Minuten pochieren lassen. Danach rausholen, abkühlen und in Stücke schneiden. So machte es meine Mutter.
Ich habe das Fleisch mit etwas Salz gewürzt und in einer Pfanne mit einem Klecks Öl gebraten. Der Rest ist wie bei Mama :-)

Mayonnaise und Crème fraîche in einer großen Schüssel glatt rühren und mit Salz, Pfeffer und Currypulver würzen.

Die Eier, Ananas, Frühlingszwiebeln und Tomaten (und in meinem Fall noch die Erdbeeren und den Bärlauch) in kleine Stücke schneiden und zur Mayonnaise geben. Bei den Tomaten das kernige Innenleben rausschneiden und nur das Fruchtfleisch schnippeln. Das Fleisch noch dazugeben und alles gut durchmischen. Den Salat ca. eine halbe Stunde durchziehen lassen.

Ich kann gar nicht sagen, welche Version besser schmeckte. Durch die Erbeeren und dem Bärlauch war der Geschmack bei mir ein ganz anderer als bei Mama mit den Frühlingszwiebeln und mehr Ananas. Das Hühnchen verträgt auf jeden Fall eine süß-sauer Mischung und die Eier stehen nicht so extrem im Vordergrund, als dass es ein „normaler“ Eiersalat wäre.

Brot und ein paar Salatblätter dazu und die Jause ist perfekt. Der Salat ist schnell vorzubereiten. Je länger er nachziehen kann, desto besser schmeckt er. Wie es bei einem Salat so ist, ist einfach Schnippelarbeit gefragt, ansosnten ist Salat auch für ungeübte Köche leicht zu bewerkstelligen.

Das Gebäck im Hintergrund stammt von einem lieben Freund, der gerade frische Salzstangerl und Semmerl gebacken hatte. Sie waren noch ofenwarm, als ich sie bekam. Diese mussten einfach mit auf das Bild. Sie waren so gelungen. Ein Bäcker hätte es nicht besser hinbekommen. Danke Bernhard für das tolle Gebäck.

Für alle, die gerne Eier zum Frühstück essen, passt dieser Eiersalat natürlich ebenso hervorragend. Beim Thema Frühstück fällt mir der Event von Simone zu ihrem 2. Bloggeburtstag auf s-kueche.blogspot.de ein. Dort werden frische zur Frühlings-Saison passende Frühstücksgerichte gesucht. Liebe Simone! Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle und ich stelle mich mit einem Eiersalat vor :-)

Bannergutenmorgen1