Ilse

Holunderblüten Essig; ich liebe ja Holunder in allen Variationen und setzte heuer nach langer Zeit wieder einmal Holunderblüten Essig an. Der geht ganz einfach und ist sehr sehr schmackhaft. Nachdem ich nun schon ziemlich viel an Zitronenöl habe, passt auch dieser Essig wunderbar dazu. So schmecken unsere Salate viel besser, weil abwechslungsreichere Marinade :-)

Zutaten:
4 Holunderblüten,
500 ml Weißweinessig;

Zubereitung:
Die Blüten von den Stängeln zupfen und in eine Flasche geben.

Dabei werden die Finger wunderbar gelb und sie duften dann so richtig herrlich :-)

Danach den Essig einfüllen und die Flasche gut verschließen.

Beim Essig einen sehr „feinen“ Essig nehmen. Also einen, der sehr mild ist. Je herber der Essig ist, desto weniger kommt der Hollergeschmack raus.

Nun den Essig für ca. 4 Wochen an einem dunklen Ort ziehen lassen. Dann können die Blüten entfernt werden. Dazu den Essig durch ein Geschirrtuch in eine frische Schüssel leeren. Die Flasche gut säubern und den Essig wieder einfüllen.

Da sie hübsch aussehen bleiben sie bei uns aber immer in der Flasche.

Essig-0001

Später, wenn der Essig dann zum Einsatz kommt und zum Beispiel über den Salat gegeben wird, dann kann ruhig ein Blütchen mit rausfallen. Sie machen sich recht hübsch auf dem Salat und sie schmecken sehr gut.

Heuer habe ich in unserem Lieblingswald nämlich ein wunderbar sonnigs Plätzchen gefunden wo drei rießige Hollerbüsche stehen. Diese sind nun in voller Blüte und ich kann nach Herzenslust Blüten runter nehmen.

Oben sind noch so viele Blüten für die Vögelchen übrig. Im Herbst werde ich wieder hingehen und gucken ob es auch Beeren gibt oder ob die Vögelchen schneller waren :-) Ich mag die Holler-Beeren nämlich auch gerne. Holler-Likör, Holler-Röster,…. Ui, da geistern schon die nächsten Ideen in meinem Kopfe herum.