Ilse

Für unsere Gäste zum Wochenende wollte ich wieder einmal etwas für mich Neues ausprobieren. Schweinsfilet kenne ich nun schon in sehr vielen verschiedenen Varianten. Was ich aber noch nie gemacht habe, ist, dass ich Schweinsfilet poschiert habe. Mein Mann meint immer dazu, das kann nicht schmecken, denn da fehlen die „Röstaromen“. Meine Gäste wussten Bescheid, dass sie zu Testessern „degradiert“ wurden und halt das essen müssen, was immer dabei raus kommt. :-) Einen Plan B für die Hauptspeise hatte ich nämlich nicht.

Hauptspeise-0001

 

Zutaten für 6 Personen:
2 Schweinslungenbraten,
4 Handvoll frische Kräuter (Basilikum, Schnittlauch, Thymian, Majoran, Petersilie),
Salz, Pfeffer, Öl,
Frischhaltefolie und Alufolie;

Zubereitung:
Kräuter waschen, trocknen und klein schnippeln. Eine Frischhaltefolie mit Öl bestreichen und die Hälfte der Kräuter darauf verteilen. Achtung: die Kräuter bis zum Rand hin verteilen. Das Schweinsfilet waschen, trocken tupfen, gut salzen und pfeffern. Danach das Filet auf die Kräuter legen und eng mit der Folie einrollen. Danach noch in eine Alufolie wickeln und die Enden wie ein Bonbon zusammendrehen. Mit dem 2. Filet genau so verfahren.

Einen großen Topf mit Wasser zum Kochen bringen. Das Wasser muss wirklich gut blubbern. Den Topf danach zur Seite ziehen. Die Filetrollen in das Wasser geben und für 30-35 Minuten ziehen lassen. Aus dem Topf holen und vorsichtig aus den Folien wickeln. Danach in Scheiben schneiden und anrichten.

Hauptspeise-0003

 

Bei uns gab es noch Tomaten-Risotto und Schnittbohnen mit Knusperbröseln dazu.

Das Fleisch ist so zart und geschmacklich so herrlich, ein Traum sag‘ ich nur. Sogar meinen Mann konnte ich davon überzeugen, dass poschieren doch nicht fad schmecken muss. Die Zubereitung ist eigentlich sehr simpel. Man kann nicht wirklich viel falsch machen und wie bereits geschrieben, der Geschmack ist auch ein Wahnsinn. Überzeugt euch einfach selber. Viel Spaß dabei.