Ilse

Ich habe im Frühling beim Dr. Oetker Backwettbewerb „Mit Liebe selbstgemacht“ mitgemacht und ein großes Probierpaket mit versch. Dr. Oetker Artikel erhalten. Unter anderem war auch ein kleines Backblech samt Backbuch dabei. Da musste ich doch einfach einen tollen kleinen Kuchen daraus backen. Jetzt sind bei uns die Ribisel reif, da entschied ich mich für den Beeren Sauerrahm Kuchen. Links seht ihr das Blech mit dem Buch. Es ist auch bei Amazon erhältlich. (Schleichwerbung ;-) ).

Zutaten Teig/Streusel:
250g glattes Mehl,
1 Ei,
100g Zucker,
1/2 Pkg. Vanille-Zucker,
1/2 KL Zimt gemahlen,
1 Prise Salz,
125g weiche Butter;

Zutaten Sauerrahm Guss:
250g Sauerrahm,
1 Ei,
35g Zucker,
1/2 Pkg. Aroma Zitronenschale;

Belag:
250g Beeren frisch oder Tiefkühl

Zubereitung:
Den Ofen auf Ober-/Unterhitze 180°C vorheizen. Das Backblech einfetten oder mit Backpapier belegen.

Das Ei für die Streusel aufschlagen und versprudeln. In einer Rührschüssel das Mehl hineingeben und die hälfte des Ei’s dazu leeren. Die zweite Hälfte des Ei’s wird für den Guss benötigt. Die übrigen Zutaten für die Streusel dazugeben und mit den Händen einen Teig kneten. Von der Konsistenz her ist er wie Mürbteig. Ich habe die Butter einfach in kleinere Stückchen geschnitten, so konnte ich das Ganze gleich gut verkneten. Und da ich das alles in einer sehr großen Rührschüssel mache, habe ich auch nicht so viel „Schmutz“ auf der Arbeitsfläche :-)

Zwei Drittel des Teiges auf dem Backblech (20 x 30 cm) verteilen. Das dauert eine Ganze Weile, bis alles dort ist wo es hin soll. Nicht verzweifeln es wird.

Danach das Blech für ca. 15 Minuten in den Ofen geben.

Nun den Guss vorbereiten. Alles Zutaten für den Guss samt der Hälfte des übrigen Ei’s vom Teig/Streusel gut verrühren. Den Guss auf den gebackenen Teigboden streichen.

Die Beeren auf den Guss verteilen. Wer Tiefkühlbeeren nimmt, der braucht die Beeren nicht auftauen lassen.

Nun den restlichen Teig als Streusel darüber geben. Dazu den Teig in kleinere Bröckchen teilen und darauf streuen. Der Kuchen muss nun nochmal für ca. 25 Minuten in den Ofen gegeben werden. (Temperatur gleich lassen).

Beeren-Kuchen-0003

Wer mag kann den abgekühlten Kuchen vor dem Servieren natürlich mit Staubzucker (Puderzucker) bestreuen.

Als Tipp steht beim Rezept noch dabei:
Der Kuchen lässt sich gut einfrieren. Am besten den aufgetauten Kuchen im vorgeheizten Rohr bei ca. 160°C Ober-/Unterhitze ca. 5 Minuten aufbacken.

Diesen Tipp brauchte ich bei der Größe noch gar nicht ausprobieren. Er reichte super gut für einmal Kaffee und Kuchen Essen mit den Schwiegis :-)

Dieser Kuchen passt perfekt zum Blogevent „Das Beeren Event“ von Küchenplausch.

beerenbanner