Ilse

Ui, ui, ui. Das Wochenende war eine kulinarische Offenbarung. :-) Spargelzeit ist und da gehört der einfach auf den Teller. Nachdem meine liebe Familie den aber so gar nicht mag, muss ich mir da immer Alternativen überlegen. Letztens gab’s Flammkuchen, dieses Mal gab es noch gebratene Garnelen und für Frau Tochter gebratenes Hühnerfilet dazu. Tja und die Sauce Hollandais kam dann natürlich auch nicht aus der Packung sondern wurde frisch zubereitet, verfeinert mit Tomaten und Basilikum. Also die Sauce ist so toll, die kann auch für andere Gericht genommen werden, nicht nur für Spargel.

Hollandaise-0002

Zutaten:
200g Butter,
einige Blättchen Basilikum,
2 große Tomaten,
2 Eigelb,
125ml trockener Weißwein (Grüner Veltliner),
1 EL Tomatenmark,
Salz, Pfeffer und Zucker;

Zubereitung:
Butter in einem kleine Topf schmelzen lassen. Danach vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen. Wer möchte, kann die Butter auch durch ein Sieb gießen.

Wasser für ein Wasserbad zustellen.

Basilikum waschen, trocken schütteln und klein schneiden. Tomaten waschen, halbieren, vom Strunk befreien und entkernen. Das Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden.

Eigelb und Weißwein nun über dem Wasserbad schaumig aufschlagen. Nach und nach die Butter zugießen und weiter schlagen, bis eine sämige Sauce entsteht.  Tomatenmark, Tomatenwürfel und Basilikum einrühren. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken und fertig ist die Sauce Hollandaise.

Hollandaise-0006

Kartoffel in reichlich Wasser weich kochen lassen. Das Wasser abgießen, die Kartoffel etwas ausdampfen lassen und dann schälen.

Den Spargel schälen (nur bei weißem Spargel notwendig) und die holzigen Enden abschneiden. Danach in einem großen Topf mit Wasser (gesalzen und gezuckert) bissfest kochen lassen. Grüner Spargel ist sehr schnell gar, weißer Spargel braucht etwas länger. Danach das Wasser abgießen.

Für die Garnelen habe ich Tiefkühlgarnelen genommen und diese auftauen lassen. Danach habe ich mir eine Knoblauchmarinade mit Öl, Knoblauch, Salz und Chiliflocken zusammengerührt und mit den Garnelen vermischt. Diese brauchten nur noch ein paar Minuten (bis sie schön rosa sind) gebraten werden und fertig war das Essen auch schon.

Wer keine Garnelen mag, der kann auch zB Hühnerschnitzelchen nehmen. Diese dünn schneiden, würzen und ebenfalls kurz braten lassen.

Das ganze Gericht ist sehr schnell zubereitet und wie bereits erwähnt ist die Sauce auch für andere Gerichte geeignet :-)

Das Gericht passt doch schon ganz gut zu Mellis Blogevent zu Ehren der herrlichen Tomaten.
Blogevent - Tomaten