Ilse

Da ich auf den Geschmack der Roten Rübe (Rote Beete) gekommen bin, hab‘ ich mich heute an einer Roten Rüben Suppe versucht. Rote Rüben fristen eigentlich ein ziemlich unwürdiges Dasein. Sie sind nämlich überaus gesund und sehr schmackhaft. Rote Rüben können zu Kuchen, Suppe, Risotto, Salat, Saft, Rohkost, Carpaccio, Chips, ….. verarbeitet werden.

Rote Rüben haben einen hohen Nährwert, aufgrund des hohen Wasseranteils von circs 90 Prozent jedoch nur sehr wenig Kalorien. Die Rüben sind reich an Mineralstoffen wie Kalzium, Phosphor, Kalium, Magnesium und Eisen sowie den Vitaminen der B-Gruppe, Vitamin C und Folsäure.

Zutaten für 2 Personen:
250g Rote Rüben roh,
400ml Gemüsebrühe,
70ml Schlagober (Schlagsahne),
1 EL Kren,
Zitronensaft, Salz, Pfeffer;

Zubereitung:
1) Rote Rüben schälen und in kleine Würfel schneiden. Gemüsebrühe erhitzen, die Roten Rüben hinzufügen und bei schwacher Hitze weich kochen. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken und in einem Mixbecher fein pürieren.

2) Obers steif schlagen, Kren unterheben. 1 EL Oberskren für die Garnitur wegnehmen, Rest in die Suppe rühren. Suppe mit Oberskren und mit gekochten Roten Rübenstiften garnieren.

Rote-Rueben-Suppe-0001

Ich habe die Suppe nicht ganz fein püriert, da wir ganz gerne noch etwas im Mund zum beißen haben wollen. Wer die Suppe aber ganz fein haben möchte, der kann die Suppe auch durch die Flotte Lotte drehen.

Beim Verarbeiten der Roten Rüben ist Vorsicht geboten, da die kleinen Teufelchen extrem rot färben. Wer hat der soll unbedingt Einweghandschuhe anziehen. Ich hatte auch schon manchmal keine Handschuhe zuhause, da habe ich dann zwei kleinere Tiefkühlbeutel „angezogen“.

Wer keine rohen Rüben bekommt, der kann auch die bereits vorgekochten Rüben nehmen, klein schneiden und in die Suppe geben. Da sie schon vorgekocht sind, brauchen sie in der Suppe nicht mehr lange und können sehr schnell püriert werden.

Wer keine Krenwurzel hat, der kann auch Kren aus dem Glas nehmen. Mild oder Scharf, wie man möchte. Unser Kren war sehr scharf, ui da putzt der dir die Nase aber ordentlich durch :-). Aber der schärfliche Nachgeschmack der hat schon was finde ich.